Gespräch ohne Grenzen

Vorvergangenen Freitag war der US-Präsident in Rom; immer streng bewacht – oder fast immer …

Bush (entspannt sich in einem Zimmer der US-Botschaft, aus dem Dösen weckt ihn ein Räuspern; neben ihm sitzt auf einer feurerroten Wolke ein barhäuptiger Mann in einem wallenden Gewand): Allmächtiger!
Fremder: Ja, das war ich einmal.
Bush: Sind Sie … wie sind Sie … da herein?
Fremder: Mich hindern weder Wände noch Wächter.
Bush: Sie … sind Sie ein Extra-Terrestrischer?
Fremder: Ein Ex-Terrestrischer.
Bush: Was heißt das?
Fremder: Ich bin nicht mehr von dieser Welt.
Bush: Sie haben mit der Welt gebrochen, ja? Sie sind Terrorist?
Fremder: Einer, der Schrecken einjagt? Zu meiner Zeit vielleicht. Aber niemand hat gewagt, mich so zu nennen. Ich war ja der Staat.
Bush: Chief eines Terrorstaats?
Fremder: Der Staat war ganz legal.
Bush: Legal wodurch?
Fremder: Durch seine unumschränkte Macht. Soldaten. Waffen. Geld.
Bush: Das sind die Vereinigten Staaten!
Fremder: So haben wir uns nicht genannt. Wir waren das Weltreich.
Bush: Lächerlich! Und die Chinesen?
Fremder: Auf unserer Scheibe gab es keine Chinesen.
Bush: Wer waren eure Feinde?
Fremder: Ich kannte keine Feinde. Nur ein paar Revolutionäre.
Bush: Sie … du willst dich wirklich mit mir vergleichen?
Fremder: Beim Jupiter!
Bush: Jove … Jahwe … du bist Jude?
Fremder: Also bitte!
Bush: Wer bist du?
Fremder: Ich war Nero, Kaiser und Imperator des Römischen Weltreichs.
Bush: Nero … Nero … hast du einmal in einem Movie mitgespielt?
Nero: Ich bewegte die Massen des größten Reichs unter der Sonne.
Bush: Aber das tu ja ich!
Nero: Wie viele Legionen hast du?
Bush: Die Zahl unserer Siege über das Böse ist Legion.
Nero: Und das glauben die Menschen?
Bush: Sie müssen dran glauben.
Nero: Na endlich! Ich dachte schon, ich hätte den Falschen besucht.
Bush: Und warum bin ich der Richtige?
Nero: Weil wir aus einem Stahl sind. Du machst mit deinen Gegnern kurzen Prozess.
Bush: Nicht vor Dezember!
Nero: Aber du bist ein Dilettant!
Bush: Ich bin der Oberbefehlshaber der größten …
Nero: Liebt dich dein Volk?
Bush: Und wie! Ich bin ihm ja auch von Gott vorherbestimmt.
Nero: Von welchem?
Bush: Es gibt nur einen!
Nero: Armselig. Wir hatten einen ganzen Haufen.
Bush: Und die haben dich dem Volk geschickt?
Nero: Woher denn! Dazu brauchte ich ein paar Posten in reichen Provinzen, Erpressung, Wahlbetrug … ich sehe, ich langweile dich.
Bush: Aber ich bin kein Di… Dilo …
Nero: Dilettant! Doch. Fürchtet dich dein Volk?
Bush: Also, um die Wahrheit zu sagen …
Nero: Hüte dich davor! Du darfst nie sagen, was du denkst.
Bush: Geht auch nicht. Die Reden an die Nation sind ja so elendslang. Aber ich glaube, was ich sage!
Nero: Ich dachte, du bist Herrscher. Verwendest du Löwen?
Bush: Arden for men.
Nero: Löwen gegen deine Gegner!
Bush: Panzer, Raketen, Bomben und all that jets.
Nero: Den ganzen Scheiß? Und was tut dein Volk?
Bush: Wer daheim ist, jubelt.
Nero: Wie veranstaltest du deine Spiele?
Bush: Mit CNN, CBS … Am liebsten ist mir die Fox.
Nero: Eine Arena?
Bush: Was soll ich mit einer Arena?
Nero: Alle Gegner hineintreiben, damit die Panzerlöwen sie töten können!
Bush: Ins Astrodome von Houston passt nicht einmal die al-Qa’ida.
Nero: Was ist das?
Bush: Stinktiere, Hurensöhne, dreckige Bas…
Nero: Verstehe, der Senat.
Bush: Nein, in dem sind Kriecher, Wichser, unameri…
Nero: Und die Alka…?
Bush: Ist eine terroristische arabische Sekte.
Nero: Mit Sekten kenn ich mich aus. Wir hatten auch eine. Die glaubte an einen Erlöser.
Bush: Aber die glauben nicht an mich.
Nero: … und an ein Leben nach dem Tod, diese Spinner!
Bush: Sei still, wir sind in Rom.
Nero: Eben. Hier auf der Via Appia haben wir sie gekreuzigt. Was macht ihr?
Bush: Wir verhören sie.
Nero: Aber lass dir die jungen Mädchen in dein Haus schicken!
Bush: So was tat mein Vorgänger.
Nero: Gescheiter Kerl.
Bush: Demokrat.
Nero: Ich mochte die Griechen auch nie. Woher bist du?
Bush: Aus Texas. Fast so groß wie Italien.
Nero: Auch schon dekadent?
Bush: Wir sind keine Europäer!
Nero: Beruhig dich, vielleicht nehmen sie euch als Sklaven.
Bush: Wir haben die Sklaven befreit!
Nero: Aber wer putzt eure Häuser? Wer unterrichtet die Jugend?
Bush: Das eine Hispanos, das andre Angelsachsen …
Nero (sich verflüchtigend): Das versöhnt mich mit dem Jenseits.