„Glaube nicht an ein Überleben nach Stronachs Abgang“

Sophie Karmasin über Stronachs baldigen Abschied aus der Politik und wer davon profitiert.

Interview: Franziska Dzugan

profil: Die FPÖ hat in der aktuellen Umfrage mit der ÖVP gleichgezogen. Ist das Frank Stronachs Verdienst?
Sophie Karmasin: Ja, hauptsächlich. Stronach hat mit seinen Auftritten vor und nach der Wahl viele Protestwähler zurück in die FPÖ gescheucht. Strache profitiert natürlich auch vom Untergang des BZÖ.

profil: Was passiert, wenn Frank Stronach wie angekündigt die Politik in einem Jahr verlässt?
Karmasin: Derzeit sieht es nicht aus, als würde das Team Stronach das überleben. Da müsste Stronach schon ein großes Ass als Nachfolger aus dem Ärmel ziehen.

profil: Spüren die Bürger den angekündigten „neuen Stil“ von SPÖ und ÖVP bereits?
Karmasin: Nein. Der angekündigte „neue Stil“ bezieht sich vor allem auf den Umgang in der neuen Regierung, davon haben die Menschen nichts. Sie wollen Reformen sehen, vor allem bei Bildung, Pensionen und Steuern.

profil: Die NEOS konnten seit der Wahl noch einmal kräftig zulegen. Was macht den Erfolg der Kleinpartei aus?
Karmasin: Die NEOS haben Rückenwind durch das gute Ergebnis bei der Wahl. Sie haben bewiesen, dass sie eine politische Zukunft haben und verkörpern genau das, was die Altparteien vermissen lassen: frischen Wind.