Israels Botschafterin erhebt schwere Vor- würfe: "UN-Mitarbeiter in Gaza von Hamas"

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" erhebt Dan Ashbel, der israelische Botschafter in Österreich, schwere Vorwürfe gegen die Vereinten Nationen. Vergangenen Dienstag waren bei einem Angriff der Israelischen Streitkräfte auf eine Schule im nördlichen Gazastreifen, in der die UN 400 Personen untergebracht hatten, 43 Menschen ums Leben gekommen. Botschafter Ashbel vermutet, dass "der Schaden, der angerichtet wurde, nur dadurch entstehen konnte, weil unter der Schule ein Waffendepot der Hamas war".

Ashbel im "profil"-Interview weiter: "Ich weiß nicht, ob Sie wissen, wer die Mitarbeiter der UNRWA in Gaza heute sind. Es sind Hamas-Leute, die die Hilfsgüter an Leute verteilen, die der Hamas die Treue halten. Auch diese Hilfsorganisation wurde von der Hamas übernommen und wird als Waffe benutzt - gegen die eigene Bevölkerung."

(apa/red)