"Kasachstan-Affäre" zieht weitere Kreise:
Ex-Agent des Bundesheeres unter Verdacht

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellenAusgabe berichtet, weitet sich die Affäre um österreichische Polizisten, die sensible Informationen für den kasachischen Geheimdienst besorgt haben, aus.

Inzwischen ist auch ein ehemaliger Agent des Abwehramts - der Spionageabwehr des österreichischen Bundesheeres - unter Verdacht geraten. Der Mann (Name der Redaktion bekannt), der sich seit seiner Pensionierung als Informant verdingt, soll bei den beiden Beamten Informationen über den Aufenthaltsort des von Kasachstan gesuchten Ex-Botschafters Rakhat Aliyev angefordert haben.

In die Ermittlungen hineingeraten sind laut "profil" aber auch zwei prominente SPÖ-Politiker: Der ehemalige Abgeordnete Anton Gaal wurde im Zusammenhang mit Kasachstan von der Polizei befragt, beim ehemaligen Innenminister Karl Blecha hat im vergangenen Herbst offenbar eine Telefonüberwachung stattgefunden.

Beide dementieren gegenüber "profil" vehement, aktiv in die Affäre verwickelt gewesen zu sein.

Mehr dazu lesen Sie im aktuellen profil 9/2009!