Klare Worte

Der steirische Landeshauptmann Franz Voves sagte angeblich jüngst, als eine Schülergruppe eine Landtagssitzung besuchte: „Da kommen die jungen Leute, die gar nicht wissen, welche Deppen da vor ihnen sitzen.“ Diese Offenheit wünschen wir uns ab jetzt von allen Politikern.

Gusenbauer: … und ich sag Ihnen ganz ehrlich: Jedes Mal, wenn der Molterer den Mund aufmacht, sterben bei mir aus Protest tausend Gehirnzellen ab.
Molterer: Ich wär ja wirklich gern einmal mit dem Gusenbauer auf einer Linie. Aber ich kann machen, was ich will – so weit komm ich einfach nicht runter.
Cap: Ich fände es gut und richtig, wenn man aufgrund seiner Verdienste irgendetwas nach dem Schüssel benennen würde. Zum Beispiel einen Hautpilz.
Schüssel: Der Cap hat mir von hinten schon immer am besten gefallen. Weil dann weiß ich ja, dass er sich gerade schleicht.
Bures: Wenn ich mir so einen Trampel wie die Fekter anschaue, versteh ich, dass uns die Männer nicht gleich viel zahlen wollen.
Fekter: Wenn man eine wie die Bures dauernd sieht, tut man sich mit der Ablehnung der Schwulenehe natürlich von Tag zu Tag härter.
Strache: Die Stoisits als Volksanwältin? Warum nicht – wenn die Unaussprechlichen in Zagreb Bedarf haben.
Stadler: Ob es einen größeren Trottel als HC Strache gibt? Nun, seit sie diese zweite Erde entdeckt haben, gibt es zumindest eine kleine Chance.
Van der Bellen: Seit ich Peter Westenthaler kenne, habe ich in der Nacht am Gürtel endlich vor niemandem mehr Angst.
Peter Westenthaler: Hauts de Oaschlecha auße!