© profil.at

KLARSTELLUNG
10/31/2013

KLARSTELLUNG zu Grippemasken-Bericht (profil Nr. 26/2012)

zu Grippemasken-Bericht (profil Nr. 26/2012)

„profil“ berichtete in der Ausgabe Nr. 26 vom 25.06.2012 unter dem Titel „Tröpfcheninfektion“ über die im Rahmen des sogenannten Pandemieplans von der damaligen Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat 2006 veranlasste Bereitstellung von Grippemasken zur Versorgung der Bevölkerung. In diesem Artikel wurden auch Geschäftsverbindungen des Ehemanns der damaligen Gesundheitsministerin dargestellt und unter anderem behauptet, dass vom Grippemasken-Projekt des Gesundheitsministeriums auch er profitiert hätte.

„profil“ konnte sich mittlerweile im Zuge eines von Maria Rauch-Kallat angestrengten Gerichtsverfahrens davon überzeugen, dass ihr Ehemann durch die Grippeschutzmasken-Aktion des Gesundheitsministeriums keinen wie immer gearteten Vorteil erlangte und Frau Maria Rauch-Kallat als damalige Gesundheitsministerin diesem dadurch auch keinerlei finanzielle Vorteile verschafft hat. Wir ziehen diesen Vorwurf daher mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück.

Die Redaktion „profil“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.