Untergetaucht, geflohen oder tot

Nach der Einnahme der Hauptstadt Tripolis haben die libyschen Rebellen endgültig die Oberhand über das Land gewonnen. Die Familie Gaddafis ist mittlerweile auf der Flucht - einige Kinder des gestürzten Despoten halten sich nun in Algerien auf, andere sind untergetaucht oder sollen im Gefecht umgekommen sein. Was aus Saif, Hannibal & Co wurde.

Muhammad: Der älteste Sohn Gaddafis, Vorsitzender des Libyschen Olympischen Komitees und Besitzer zweier Mobilfunkanbieter, flüchtete vergangene Woche über die algerische Grenze. Saif al-Islam: Der studierte Ökonom und Architekt, der während seines Wien-Aufenthalts beste Kontakte zu Jörg Haider und der FPÖ pflegte, galt lange als möglicher Nachfolger seines Vaters an der Spitze des libyschen Staats. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag fordert seine Auslieferung, der 39-Jährige ist jedoch untergetaucht.

Al-Saadi:
Der ehemalige Kommandant einer militärischen Eliteeinheit und Fußballprofi wurde laut Rebellenführung bereits einmal festgenommen. Er soll gemeinsam mit seinem Vater auf der Flucht sein.

Mutassim-Billah:
Der 36-Jährige lebte einige Jahre im ägyptischen Exil, nach seiner Rückkehr befehligte er die Präsidentengarde, auch sein Aufenthaltsort ist ungewiss. Hannibal: Der viertälteste Sohn Gaddafis geriet durch seinen luxuriösen Lebensstil und Gewalttaten in die Schlagzeilen. 2007 wurde er in Genf verhaftet, weil er eine Hausangestellte misshandelt haben soll. Auch er flüchtete nach Algerien ins Exil.

Saif al-Arab:
Nach Angaben eines libyschen Regierungssprechers ist Saif al-Arab, 29, bei einem NATO-Bombardement in der Nacht zum 1. Mai getötet worden. Eine unabhängige Bestätigung dafür gibt es nicht.

Chamis:
Er befehligte im Bürgerkrieg eine Eliteeinheit des Regimes. Die Rebellen hatten ihn bereits zweimal für tot erklärt: nach einem Angriff auf die Gaddafi-Residenz in Bab al-Asisija in Tripolis am 20. März sowie nach einem Luftschlag Anfang August - beide Meldungen erwiesen sich als falsch.

Aisha: Die einzige Tochter Gaddafis gehörte zu der Gruppe von Rechtsanwälten, die den gestürzten und später hingerichteten irakischen Diktator Saddam Hussein verteidigten. Sie ist mit einem Cousin ihres Vaters verheiratet. Aisha hält sich in Algerien auf und hat angeblich gerade eine Tochter geboren.

Milad Abustaia: Der von Gaddafi adoptierte Neffe soll dem Diktator 1986 bei einem Bombenangriff das Leben gerettet haben. Nach der Einnahme von Tripolis ist er untergetaucht.

(Red)


View Map: The Battle for Tripoli, LIBYA in a larger map