Österreicher lässt Wirtschaftskrise kalt:
57 Prozent wollen Lebensstil nicht ändern

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner neuen Ausgabe berichtet, wollen 57% der Österreicher ihren Lebensstil trotz Krise nicht ändern. 27% der Befragten geben laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage an, sie hätten sich bereits bei Urlaubsplanung, Lebensmitteleinkauf oder größeren Anschaffungen eingeschränkt. Weitere 15% planen dies zu tun. Nur 1% hatte dazu keine Meinung.

Weiters fürchten 32% der Österreicher, dass ihr Arbeitsplatz oder der eines nahen Verwandten in diesem Jahr gefährdet ist. 64% der Befragten geben an, sie würden nicht um Arbeitsplätze in der Familie bangen. 4% wollten sich nicht äußern.

Regierung tut zu wenig
47% der Österreicher sind der Meinung, die Regierung setze nicht genug Maßnahmen zur Milderung der Wirtschaftskrise. 40% der Befragten geben hingegen an, das Krisenmanagement der großen Koalition sei ausreichend. 13% wollten sich nicht äußern.

Lesen Sie mehr dazu im profil 8/09!