© profil.at

profil-Umfrage: ÖVP legt zu, SPÖ vorne
02/14/2009

ÖVP und FPÖ profitieren vom Abwärtstrend des BZÖ: SPÖ geht leer aus - dennoch vorne

Sonntagsfrage: FPÖ käme auf 21 % der Stimmen

Auch in der Kanzlerfrage bleibt die SPÖ vorn: Bei der Möglichkeit, den Kanzler direkt zu wählen, würden abermals 27% für Bundeskanzler Werner Faymann stimmen. Vizekanzler Josef Pröll, ÖVP, konnte seinen Wert leicht steigern, er käme nun auf 24% (zuletzt 23%). FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sähen abermals 14% gerne an der Regierungsspitze. Nach stetigem Verlust konnte die grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig nun erstmals zulegen: 4% würden sie derzeit zur Kanzlerin wählen (plus 1 Prozentpunkt).

Lesen Sie die gesamte Story im profil 8/09!