© profil.at

profil-Umfrage: ÖVP legt zu, SPÖ vorne
02/14/2009

ÖVP und FPÖ profitieren vom Abwärtstrend des BZÖ: SPÖ geht leer aus - dennoch vorne

Sonntagsfrage: FPÖ käme auf 21 % der Stimmen

Auch in der Kanzlerfrage bleibt die SPÖ vorn: Bei der Möglichkeit, den Kanzler direkt zu wählen, würden abermals 27% für Bundeskanzler Werner Faymann stimmen. Vizekanzler Josef Pröll, ÖVP, konnte seinen Wert leicht steigern, er käme nun auf 24% (zuletzt 23%). FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sähen abermals 14% gerne an der Regierungsspitze. Nach stetigem Verlust konnte die grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig nun erstmals zulegen: 4% würden sie derzeit zur Kanzlerin wählen (plus 1 Prozentpunkt).

Lesen Sie die gesamte Story im profil 8/09!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.