ORF-Mitarbeiter produzierten umstrittene BZÖ-Werbe-DVD

Neue Aufregung um die BZÖ-Broschüre in Kärnten: Mitarbeiter des ORF-Landesstudios ­haben nach profil-Informationen jene DVD produziert, die der in Verruf geratenen Broschüre beilag. BZÖ-Chef Josef Bucher soll 100.000 Euro von der Kärntner Tourismusholding für das ­Video genehmigt haben.

Wie viel Geld davon an die ORF-Mitarbeiter ging, will ORF-Sprecher Michael Krause nicht beantworten: Derzeit werde geklärt, „ob bzw. inwieweit allenfalls einzelne Landesstudio-Mitarbeiter involviert waren und ob gegen ORF-­interne Richtlinien verstoßen wurde“. Ob der damalige Landesdirektor Willy Haslitzer in die Sache involviert war, werde ebenfalls geprüft.

Die Hochglanzbroschüre samt DVD ging im Namen der Landesregierung 2009 an 200.000 Kärntner Haushalte. Design und Slogans ähnelten frappant jenen des BZÖ. Gegen Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Harald Dobernig, den inzwischen zurückgetretenen FPK-Politiker Uwe Scheuch sowie Stefan Petzner (BZÖ) wird deshalb wegen Untreue ermittelt.

(Red)