<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Partnervermittlung

Was Thor zusammengeschmiedet hat, soll der Mensch nicht trennen. Deshalb betätigte sich profil als treudeutscher Kuppler und versuchte, FPÖ und BZÖ wieder zusammenzubringen.

profil: Meine Herren, angesichts des mitunter etwas angespannten Gesprächsklimas zwischen Ihnen beiden ist es vielleicht besser, wenn ich mich zwischen Sie setze.
Strache: Soll mir recht sein. Wenn ich ihm eine Backpfeife geben will, dann kann ich das auch über Sie drüber machen.

profil: Backpfeife! Schön. Das Wort gibt es sonst nur mehr in Grimm-Märchen.
Scheuch: Do hat es der HC sihalich auch her. Alles andere ist ihm zum Lesen ja zu schwierig.

profil: Ich finde es super, wenn sich meine Gesprächspartner gegenseitig beflegeln. Dann brauch ich es nicht zu machen.
Strache: Was tun wir hier überhaupt? In der Zeit, die ich hier versitze, könnte ich den Vilimsky Deutsch­vokabeln abprüfen.

profil: Bei den jüngsten Landtagswahlen gab es für Ihr Lager Zugewinne, die Wirtschaftskrise treibt Ihnen Stimmen zu – und Sie wollen sich partout immer noch nicht wieder vereinigen? Jetzt seien S’ gscheit!
Scheuch: Der hat leicht reden.
Strache: Wenn i einfach so gescheit sein könnt, dann wär i eindeutig bei der falschen Partei.

profil: Gemeinsam könnten Sie zur stärksten Partei werden und den Kanzleranspruch stellen. Das muss doch in Ihren Ohren durchaus ver­lockend klingen.
Scheuch: Dos Problem is nur – den Kanzleranspruch würd dann er stellen. Und nit i. Somit is die Schwachstelle von dem Plan auch schon ganz kloa herausgearbeitet.
Strache: Oba Uwe, schau. Es is doch immer noch besser, wenn ich Bundeskanzler bin und net zum Beispiel irgenda Sozi. So weit simma uns doch einig, oder?
Scheuch: Na ja … Lass mi kurz nachdenken … O. k., i hab’s: Naa!
Strache: Dos macht er mir jedes Mal.

profil: Herr Strache, in letzter Zeit versuchen Sie vermehrt, sich als legitimen Erben von Jörg Haider darzustellen.
Strache: Eh. Hören Sie: Ich hab schon im Einser-Jahr beim Faschingskommers von den Olympen das goldene Met-Horn für das beste Kostüm gewonnen. Da bin ich damals als Jörg Haider gegangen, der als Zarah Leander geht.

profil: Beeindruckend.
Strache: Außerdem war der Jörg viel länger bei der FPÖ als beim BZÖ.
Scheuch: Was is jetzt dos für a Bledsinn, ha? Schließlich hat da Jörg ja wohl das BZÖ gegründet.
Strache: Na und? Er ist auch bsoffen 180 gefahren.
Scheuch: Und beides macht ihn unsterblich.
Strache: Nun ja. Ich gebe zu, dass wir in der FPÖ so einen verblichenen mythischen Führer ganz gut brauchen könnten, aber …
Scheuch: Lass mi raten: Aber der Hilmar Kabas weigert sich hartnäckig, mit seinem Seifenkistl gegen ­einen Baum zu fahren!
Strache: Und dabei sag i ihm immer: Hilmar, denk dran, ein Platz in Walhalla ist dir … Äh, das ist natürlich ein völliger Blödsinn!

profil: Versuchen wir es einmal anders: Wenn schon die handelnden Personen nicht miteinander können – programmatisch kann es doch kein Problem sein, zumindest einmal punktuell zusammenzuarbeiten.
Scheuch: So einfach ist dos auch wieder nit.

profil: Nit?
Scheuch: Naa. Schaun S’, der HC wüll zum Beispiel einfach alle Ausländer außihaun.

profil: Und Sie nicht?
Scheuch: Nein. Na ja. Ja. Schon.

profil: Das ist dann natürlich schon ganz was anderes.
Strache: Wobei, wir sind schon auch dafür, sie vorher noch ein bissl zu foltern. Den Unterschied muss man schon klar herausstreichen.
Scheuch: Genau. Dos woll ma mir jo zum Beispiel nit.

profil: Nit?
Scheuch: Nein. Na ja. Ja. Schon.
profil: Aha.
Strache: Dos is wieder einmal typisch. Keine eigenen Ideen, nur unsere stehlen.
Scheuch: Und dann darf ma auch nit außer Acht lassen, dass die FPÖ immer nur ganz simple Antworten bietet.

profil: Und Sie nicht?
Scheuch: Nein. Na ja. Ja. Schon. Na geh!

profil: Sie behaupten doch, Sie sind beide freiheitlich. Was haben Sie eigentlich gegeneinander?
Strache: Er ist Kärntner.
Scheuch: Und er ist kein Kärntner.

profil: Nun, das schreit dann doch nach dem CDU/CSU-Modell. Dort sind es halt Bayern und Preußen, die einander nicht ausstehen können.
Scheuch: Und miteinander noch viel unausstehlicher sind …
Strache: Klingt doch recht viel versprechend, oder?

profil: Dabei behauptet der Herr Scheuch immer, Sie wollten ja gar nicht regieren.
Strache: Frechheit!
Scheuch: Na, na, Moment. So hob i dos nie gesagt. Von nit wollen war nie die Rede.

profil: Sondern?
Scheuch: Von nit können.
Strache: Na, das ist ja gleich was ganz anderes.

profil: Äh …
Strache: Wenn man vernünftig mit mir redet, dann … Ach, weißt was, Uwe? Gemma auf a Bier, ohne den da?
Scheuch: Nein.
Strache: I hab gwusst, wir verstehen uns.

rainer.nikowitz@profil.at