© profil.at

Regressforderungen gegen Constantia?
10/26/2008

Regressforderungen gegen Constantia? Erwägungen des Immofinanz-Vorstandes

profil: Erwägungen des Immofinanz-Vorstandes

Kleibl selbst war zu keiner Stellungnahme bereit. Die Constantia Privatbank zeichnete bisher für das Management des Immofinanz/Immoeast-Immobilienbestandes verantwortlich. Allein 2007 flossen insgesamt 120,8 Millionen Euro an "Verwaltungsgebühren" von den beiden börsenotierten Immobiliengesellschaften zur Bank. Die bereits vor Wochen beschlossene Vertragsauflösung ist bis heute nicht vollzogen. Das neue Management ist offenbar nicht gewillt, die vereinbarte Abschlagszahlung in der Höhe 340 Millionen Euro zu begleichen.

Lesen Sie die gesamte Story im profil 44/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.