Risikogeschäfte der Öbfa: Mehrheit sieht Grasser und Molterer in der Verantwortung

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, finden 39% der Befragten, die Verantwortung für die Risikogeschäfte der Bundesfinanzierungsagentur (Öbfa) liege bei den damaligen Finanzministern Karl-Heinz Grasser und Wilhelm Molterer. 18% sehen die Schuld bei den ehemaligen Chefs der Öbfa.

Weitere 17% der Befragten geben laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage hingegen an, die Rating-Agenturen, die das Risiko der Finanzprodukte bewerten, seien für die Spekulationen der Öbfa verantwortlich. 26 Prozent wollten sich nicht festlegen.

Noch mehr Infos finden Sie im aktuellen "profil"!