© VStock LLC/Klaus Tiedge/Tetra Images/Corbis

Hitparade der Leiden
06/05/2013

Rückenschmerzen bis Bluthochdruck: Die Hitparade der Leiden

Österreich. Müdigkeit, Kreuzschmerzen und Schlafstörungen dominieren den Alltag der Österreicher

Nur 18 Prozent der Österreicher sagen, sie litten nie unter Rücken-, Kreuz- oder Nackenschmerzen - der Rest leidet regelmäßig darunter. Diese Beschwerden gehören somit zu den häufigsten körperlichen Beeinträchtigungen unter den Österreichern. 57 Prozent der Befragten fühlen sich spätestens alle paar Wochen einmal sehr matt und müde, wie aus einer neuen Umfrage des Linzer Market-Instituts hervorgeht.

Die Hitparade der Leiden

38% Schlafstörungen

31% Nervosität, Kopfschmerzen

57% Müdigkeit, Mattigkeit

56% Rücken-, Kreuz-, Nacken- oder Schulterschmerzen

27% Hals-, Ohrenschmerzen, Augenprobleme

26% Rheuma, Glieder- oder Gelenksschmerzen

25% Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Beschwerden

23% Schwindelgefühle, Angstzustände

21% Schweißausbrüche

An dritter Stelle liegen Schlafstörungen, gefolgt von Kopfschmerzen und Bluthochdruck. Als "völlig gesund“ bezeichnen sich 24 Prozent der Österreicher. Dagegen sehen sich aber nur vier Prozent als krank, die Mehrheit hält sich für prinzipiell gesund "mit leichten oder vorübergehenden Beeinträchtigungen“.

+++ Rückenschmerzen sind heute die meistverbeitete Volkskrankheit – mit oft jahrelangen Leidensgeschichten und massiven Kosten für das Gesundheitssystem +++

Bei den belastenden Faktoren im Berufsleben liegt bei der Hälfte der Befragten der Zeitdruck an erster Stelle. Stress und Überbelastung folgen gleich danach. An dritter Stelle der Problemliste rangiert die Bildschirmarbeit.

(Red)

Quelle: market- Marktforschung 5/2013; n = 405

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.