Sieg

Ganz Österreich staunt über den gewaltigen Verhandlungserfolg der FPÖ beim Sicherheitsgipfel und fragt sich: Wie hat sie das bloß wieder geschafft?

Molterer: Was mach ma jetzt, Wolfi?
Schüssel: Nix.
Molterer: Und wenn s’ uns ohnmächtig wern?
Schüssel: Machert des an Unterschied zu vorher?
Molterer: Aber sollt ma ihnen net vielleicht do irgendwas geben?
Schüssel: Was genau? Nachhilfe? Mitleid? A Existenzberechtigung?
Molterer: Irgendeinen Topfen halt, den sie als Erfolg verkaufen können.
Schüssel: So weit kommt’s no. Wenn i des Helfersyndrom hätt, wär i bei der Caritas und net bei der ÖVP.
Molterer: Jedenfalls is des a ausgesprochen interessante Art, Verhandlungen zu führen.
Schüssel: Wie lang halten sie scho durch?
Molterer: A Minuten zwanzig. Schau amoi, der Scheibner is wirklich durch und durch blau. Momentan vor allem im Gsicht.
Schüssel: Duhu, Hubsi? Lass dir eins gsagt sein: Wenn du so lang die Luft anhaltst, dann platzen dir die Aderln im Gsicht. Des wird di net unbedingt schöner machen. Findst net, dass dein Schnauzer diesbezüglich schon genug anrichtet?
Molterer: Eins vierzig ...
Schüssel: Beachtlich. Allerweil, sie könnten alles so gut.
Molterer: I hab amoi von so an Taucher glesen, der schafft acht Minuten.
Schüssel: Acht? So viel Zeit hab i aber net. Der blede Gipfel dauert jetzt eh scho a Viertelstund.
Molterer: Zwa Minuten! Du, wenn i irgendwann amoi meine Memoiren schreib, wird de Szene da a absoluter Höhepunkt, meinst net a? Oje! Jetzt san s’ umgfallen.
Schüssel: Na geh! Scho wieder.