© profil.at

Home
10/16/2004

Sonderangebot

Sonderangebot

Haubner: Du, das is ja wirklich lieb von dir, dass du uns deine Pokemon-Sammlung und die orandschene Hälfte von dein Twinni geben willst. Aber du bist ja no viel zu jung für an Parteichef. Ruf wieder an, wennst amal a Jugendkonto mit Überziehungsrahmen hast, gell? Baba!
Haider: De Angebote wern ja immer besser.
Haubner: Des war der Sohn von der Rosenkranz. Der vorletzte, glaub i.
Haider: Schaut so aus, als tät ma de Partei net anbringan.
Haubner: Was is jetzt mit dem Mölzer?
Haider: Des wird a nix. Den Kredit, den er si leisten könnt, wollt er net.
Haubner: Wieso net?
Haider: Der wär in Fremdwährung gwesen.
Haubner: Der Gudenus wollt sein Gebrauchtwagen als Anzahlung hergeben und de Partei nur leasen, der Strache wollt in Kronen zahlen …
Haider: Tschechischen? Schwedischen?
Haubner: Jacket-Kronen.
(Das Telefon läutet.)
Haubner: Guten Tag, hier FPÖ – billiger is nix so schnö.
Haider: Vielleicht sollt ma an dem Slogan no arbeiten.
Haubner: Pscht! Was kann i für Sie tun? Jaa, das is richtig. Des will i meinen, dass des günstig is. Und Sie hätten … Echt? In bar? Na dann samma uns ja auch scho einig! Wenn Sie mir nur Ihren Namen buchstabieren, den hab i net genau verstanden. Schule-Übel-Siegfried-Siegfried-Emil-Ludwig … Äh, Moment. Jörg, was mach ma jetzt?
Haider: Na ja. Ghört eigentlich eh scho eam.