<i><small>Umfrage:</i></small>
Erstmals keine Mehrheit für SPÖ/ÖVP

Sonntagsfrage - <i><small>Umfrage:</i></small>
Erstmals keine Mehrheit für SPÖ/ÖVP

Die Debatte über die Beendigung des parlamentarischen Untersuchungsausschusses hinterlässt ihre Spuren: SPÖ und ÖVP liegen in den Umfragen erstmals seit Gründung dieser Koalition gemeinsam unter der 50-Prozent-Marke.

Würde am Sonntag der Nationalrat gewählt, käme die SPÖ laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung für profil monatlich durchgeführten Umfrage derzeit auf 27% (minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat), die ÖVP auf 22% (minus 1). Die FPÖ liegt mit unverändert 21% knapp dahinter, die Grünen gewinnen leicht hinzu und kämen auf 15%. Eine Stronach-Partei würden derzeit 9% wählen, das sind um 2 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat. Das BZÖ würde mit 2 Prozent den Einzug in den Nationalrat klar verfehlen.

Faymann verliert bei Kanzlerfrage

Auch in der Kanzlerfrage sacken Werner Faymann und Michael Spindelegger ab. Der amtierende Kanzler käme derzeit bei einer Direktwahl nur auf 20% (minus 3 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat), ÖVP-Obmann Spindelegger käme auf 14% (minus 1).

(Red)

Quelle: Karmasin Motivforschung, n=500.