Sprachvirtuose und Meister des subtilen Witzes: Reinhard Tramontana ist verstorben

In der Nacht auf Donnerstag ist Reinhard Tramontana, langjähriger Autor und stellvertretender Chefredakteur von "profil" sowie "trend"-Kolumnist, im Alter von 57 Jahren verstorben. Nach seinen Anfängen als Kabarettist ("Die Scheibenwischer") und freier Schriftsteller war er seit 1971, von einer neunmonatigen Unterbrechung abgesehen, bei profil tätig, wo seit Ende 1974 seine wöchentliche Kolumne "profan" erschien. 1998 wurde ihm der Johann-Nestroy-Ring der Stadt Wien verliehen.

Mit seiner sprachlichen Virtuosität, seinem geflügelten Wortwitz und seiner satirischen Intelligenz stand Tramontana in der Tradition von Johann Nestroy, Karl Kraus und Helmut Qualtinger. Er beobachtete das österreichische Zeitgeschehen ohne Erbarmen, aber auch ohne Zynismus. Die Pointe war für Reinhard Tramontana immer nur ein Mittel, um die Abgründe der "condition humaine" zu markieren.

Die Redaktionen von "profil" und "trend" trauern um einen geliebten Kollegen. Österreich hat einen seiner größten Autoren verloren.