Stille Post

Alexander Van der Bellen meinte, die Abgeordneten der Koalition hätten den Gesetzestext zur Pensionsharmonisierung gar nicht gelesen, bevor sie ihm zustimmten. Ja, was denn noch alles?

Fuhrmann: Pssst, Günter? Kennst du di mit dem da aus?
Stummvoll: Ein Jahrhundertwerk!
Fuhrmann: Ja, eh. Aber weißt du a paar Details?
Stummvoll: I bin a begnadeter Redner, ka Leser. Und außerdem wird ja net mei Pension harmonisiert.
Fuhrmann: Uwe! Uuuuweee! Kannst du mir erklären …
Scheuch: I sag gar nix mehr. Nach meiner Rede hat’s sieben tatsächliche Berichtigungen geben. Sieben! A Rekord für de Ewigkeit.
Fuhrmann: Gratuliere! Hast es also a net glesen?
Scheuch: Wann denn? Mitten in da Nacht? Mir hat’s nur da Haupt-Herbert nacherzählt.
Fuhrmann: Dann san sieben Berichtigungen eh super.
Partik-Pablé: Mir genügt’s ja zu wissen, dass die freiheitliche Handschrift unverkennbar is.
Fuhrmann: Ah so? Wo denn?
Partik-Pablé: Na, wir ham uns durchgsetzt bei de …, ding, … und dann no bei …, bei … Oder, Uwe?
Scheuch: Frag mi, wer nächster Fußball-Weltmeister wird.
Partik-Pablé: Wieso sollt i?
Scheuch: Weil i dos a nit weiß.
Stummvoll: Was ihr euch antuts … Kömma leicht dagegen stimmen?
Fuhrmann: Bist arg?
Stummvoll: Na eben. Also machts euch kan Kopf.
Partik-Pablé: Aber immerhin simma doch Volksvertreter …
Stummvoll: Eh! Glaubst, des Volk kennt si aus?
Scheuch: Ui, Abstimmung! Wir san dran!
Stummvoll: Na dann, Kollegen – schreib ma Geschichte!
Fuhrmann: Aber nur, wenn i’s nachher net lesen muss.