Nelson Mandela als Laufbursche

Südafrika - Nelson Mandela als Laufbursche

Im Jahr 1994 nahm profil-Redakteur Otmar Lahodynsky in Brüssel an einem Empfang des World Jewish Congress für den neu gewählten Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela, teil.

Mandela erzählte in seiner Tischrede eine Anekdote aus seinem Leben: Als junger Laufbursche bei einem jüdischen Rechtsanwalt in Johannesburg musste er immer das Mittagessen bei einem kosheren Lebensmittelgeschäft vom anderen Ende der Stadt holen. Als er seinen Chef fragte, ob er das Essen nicht bei einem näheren Laden einkaufen könnte, bekam er ein Fahrrad für die tägliche Fahrt. Das Lunch wurde weiterhin im gleichen Geschäft eingekauft. Mandela: "So wie die jüdische Gemeinde in Südafrika zusammenhielt, sollte das ein Vorbild für alle Südafrikaner sein. Ich hoffe, dass alle Südafrikaner einmal ebenso geeint sein werden.“

Red

+++ Der ehemalige Gefängnis­wärter Christo Brand über seine Zeit als Aufseher von Nelson Mandela und die Freundschaft, die sich ­daraus entwickelte +++