Sweet, Sweet Moon: Heldenverehrung in Zeiten des YouTube-Videos

Ergebnis einer Sweet, Sweet Moon und Lukas Pöchhacker präsentieren erste Ergebnisse ihrer Tournee.

In Zeiten viraler YouTube-Videos bedarf es keiner eingeschleusten Raubkopien mehr, weit über die Landesgrenzen hinaus geliebt zu werden, sondern nur den richtigen Sound zur richtigen Mentalität : Gegen Ende 2012 machten sich der Wiener Singer-Songwriter und Multiinstrumentalist Matthias Frey alias Sweet, Sweet Moon und Cellist Lukas Pöchhacker auf eine dreiwöchige Tourneereise ( die Musiker berichteten von ihrer Reise in einem Blog für profil online ) von Buenos Aires über Cordoba und die Anden bis nach Santiago de Chile, um ihrer Popularität auf der anderen Seite des Atlantiks auf die Spur zu kommen (folgerichtiges Reisemotto: Fuck the Atlantic Ocean ).

Gemeinsam mit dem Videokollektiv „They Shoot Music Don’t They“ präsentieren Sweet, Sweet Moon und Lukas Pöchhacker nun jedes Monat ein neues Live-Video ihrer musikalischen Forschungsreise. Den Start macht eine intime Version von „Woopy“, aufgenommen in El Anfiteatro, einer Steinformation in Amphitheater-Form im Norden Argentiniens. Kann es einen besseren Ort für die feinen Songminiaturen des Duos geben? Wohl kaum. 2014 soll ein Film die Reise abendfüllend dokumentieren.

Ph. D.