Umfrage: ÖVP-Spitzenkandidat

Jeder fünfte fände Kurz als Spitzenkandidat der ÖVP besser als Spindelegger

18% der Österreicher (und 17% der ÖVP-Wähler) finden, Staatsekretär Sebastian Kurz wäre der bessere Spitzenkandidat der ÖVP. 28% der Befragten halten laut der im Auftrag von „profil“ vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage Vizekanzler Michael Spindelegger für den geeignetsten Kandidaten (62% der ÖVP-Wähler stehen zu ihm). Für 13% der Österreicher (und 5% der ÖVP-Wähler) käme Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner in Frage, für 4% (und 10% der ÖVP-Wähler) Finanzministerin Maria Fekter, für nur 2% (und 1% der ÖVP-Wähler) Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Auf die Frage, welche Partei am ehesten ihre Wahlversprechen brechen wird, nennen 19% der Österreicher die SPÖ. Jeweils 14% der Befragten verdächtigen die ÖVP und das Team Stronach, ihre Zusagen nicht einzuhalten. 13% nennen die FPÖ, 5% das BZÖ. Viel Glaubwürdigkeit haben hingegen die Grünen: Ihnen trauen nur 2% der Österreicher zu, ihre Wahlversprechen zu brechen.

BZÖ (63%), Team Stronach (61%) und FPÖ (57%) werden von den Österreichern am häufigsten genannt, wenn sie gefragt werden, welche Partei sie sicher nicht wählen werden. Es folgen die Grünen (39%) und die ÖVP (32%). An letzter Stelle befindet sich die SPÖ (26%), sie ist damit die für die meisten Österreicher die am ehesten wählbare Partei.

(Red)

Quelle: Karmasin Motivforschung, n=500.