Umfrage: Private Sicherheitsdienste

Mehrheit gegen private Sicherheitsdienste in Flüchtlingsheimen und Gefängnissen.

61% der Österreicher falsch, private Sicherheitsdienste für Aufgaben einzusetzen, die bisher die Polizei oder Justizwachebeamte durchgeführt haben. Nur 26% der Befragten sind laut der im Auftrag von „profil“ vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage dafür, dass immer mehr Aufgaben in Gefängnissen und Flüchtlingsheimen von Privaten übernommen werden.

Für 50% der Österreicher ist die von der Politik angekündigte Verringerung der Anzahl der Ministerien wichtig, 38% ist das weniger wichtig. 32% der Befragten wären für eine Abschaffung des Landwirtschaftsministeriums, 24% für die Einsparung des Wissenschaftsministeriums, 11% könnten das Gesundheitsministerium entbehren.

(Red)

Quelle: Karmasin Motivforschung, n=500.