<i><small>Umfrage:</i></small>
Obamamania

43% der Österreicher finden die USA unter Barack Obama sympathischer als unter George W. Bush. Auf 50% der Österreicher hat der US-Präsident keine Wirkung.

Präsident Barack Obama hat die Einstellung der Österreicher zu den USA grundlegend verändert. Laut der im Auftrag von profil vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage geben 43% der Befragten an, die Vereinigten Staaten am Ende der ersten Amtszeit Obamas sympathischer zu finden als zu Zeiten seines Vorgängers George W. Bush.

Nur bei 3% der Österreicher sind die Vereinigten Staaten nun weniger beliebt als während der Bush-Präsidentschaft. Auf die Einstellung der Hälfte der Österreicher (50%) hat der US-Präsident keine Wirkung.

(Red)

Quelle: Karmasin Motivforschung, n=500