<i><small>Umfrage:</i></small>
Sind Politiker käuflich?

Sophie Karmasin, Karmasin Motivforschung

65 Prozent der Österreicher sind der Ansicht, Politiker ­seien bis auf ein paar Ausnahmen käuflich. Jeder Dritte glaubt, korrupte Politiker seien die Ausnahme. Ein definitives Nein gibt keiner der Befragten ab. Die Mehrheit vermutet also mit steigender Tendenz, Politiker würden ihre Ideologie, ihre Werte und ihre Visionen über Bord werfen, wenn nur genügend Geld geboten werde. Das belegt den hohen Vertrauensverlust gegenüber der Politik. Interessant daran ist, dass diese Ergebnisse zu wenig öffentlicher Aufregung führen. Akzeptieren wir also einfach, dass wir in einem Land leben, in dem Korruption dazugehört? Oder kann sich bitte jemand glaubwürdig von diesem Bild distanzieren?