Umvolkung

Vizekanzler Gorbach findet den Umvolkungs-Sager von Johann Gudenus richtigerweise nicht weiter schlimm. So einen talentierten, klugen Jungpolitiker findet schließlich selbst die FPÖ nicht alle Tage.

Gudenus: Da Hilmar hat a super Idee ghabt. Er hat gsagt, i soll’s einfach so machen wie er.
Gorbach: Was genau? Ins Puff gehen, um zu vergessen?
Gudenus: Naa. I soll behaupten, dass i in Wirklichkeit „Umwolkung“ gsagt hab, weil i gegen schlechtes Wetter bin.
Gorbach: Nix da. Ich verteidig dich schon. I sag, dass du halt ein bissl unbedarft bist, aber tadelloses Gedankengut hast. Und in Zukunft überlegst dir halt, wie du was sagst.
Gudenus: Des tu i immer! Lies meinen Beitrag über das Problem der Mischehen auf unserer Heimseite, dann wirst scho sehen.
Gorbach: Heimseite?
Gudenus: Na, im Zwischennetz.
Gorbach: Manchmal seids ihr deutschen Buben ein bissl schwer zu verstehen.
Gudenus: Daran san aber nur die Schuld, die was unsere schöne Muttersprache überfremden. Du, simma jetzt fertig? I müsst nämlich weg, die Ivanka in mei Wohnung lassen.
Gorbach: Wen?
Gudenus: Mei Putzfrau. Eine Perle, sag i dir. Ganz billig und so dankbar, weil i ihr a Matratzen verschafft hab, auf der sie sogar allein schlafen darf. Weißt eh, beim d’Aron in Rudolfsheim.
Gorbach: Ah ja.
Gudenus: Und nachher muss i glei zum Brunnenmarkt, weil wir starten dort heut unser Aktion „Kauft nicht bei Tschuschen!“.
Gorbach: Immer auf Achse, diese Jugend! Also, geh halt. Und tu nix, was ich nicht auch täte!
Gudenus: Nie!