Widerruf

Wir haben im Oktober 2011 die Behauptung verbreitet, dass Dr. Christoph ULMER als "Mittelsmann" mitgewirkt habe, dass hochsensible Informationen aus behördlichen Ermittlungsakten zu ausgewählten Beschuldigten getragen worden seien.
Wir widerrufen hiermit diese Behauptung.

Die Redaktion