Will Stronach nur mit Faymann?

Im Stronach-Lager gibt es Überlegungen, den Spitzenkandidaten in den im August beginnenden ORF-Debatten nur gegen Bundeskanzler Werner Faymann antreten zu lassen.

Die anderen Diskussionen will man mit Ersatzleuten beschicken. Vorteil: Das Risiko eines Ausrutschers des in innenpolitischen Sachfragen nicht eben sattelfesten Kandidaten würde minimiert, außerdem würde Stronach damit demonstrieren, dass er sich nur mit den ganz Wichtigen abgibt. Im ORF winkt man ab: Alle Kandidaten seien eingeladen und alle hätten zugesagt. Es gebe keinen Grund, Ersatz zu akzeptieren. Ganz wird diese Linie nicht durchzuhalten sein: Kanzler Faymann und Vize Spindelegger haben bereits durchblicken lassen, für die in der Woche vor der Wahl stattfindende „Elefantenrunde“ nicht zur Verfügung zu stehen. Will der ORF auf das Wahlkampf-Highlight nicht verzichten, muss er sich auch mit Leuten aus der Reserve zufriedengeben.