Zahlen & Fakten: Test der Superlative

Wie die Daten des weltweit größten Skitests generiert wurden.

Sechs Tage lang waren 93 Tester aus neun Ländern im Südtiroler Skigebiet Kronplatz im Einsatz, um rund 200 Paar Skier zu testen. Konstant frostige Temperaturen von minus zwölf bis minus vierzehn Grad und kontinuierlicher Sonnenschein sorgten für optimale Testbedingungen. Einem strengen Kriterienkatalog wurden nicht nur die Skier, sondern auch die Tester unterworfen: Zur Kontrolle des Fahrverhaltens wurde jeder Teilnehmer gefilmt und erst nach Ansicht des Videos von der Jury zugelassen. So konnte eine Beeinträchtigung der Bewertungen wegen mangelnder Fahrkenntnisse vermieden werden. Auch Tester, die mit ihren Beurteilungen zu häufig über oder unter dem Mittelwert lagen, wurden aus der Gesamtwertung genommen. Die aufwändig und unter notarieller Aufsicht ermittelten Rohdaten wurden anschließend mit Computerprogrammen evaluiert. Nach endgültiger notarieller Beglaubigung und Beurkundung des Tests konnten die Ergebnisse heuer in acht europäischen Ländern publiziert werden, in Österreich exklusiv in profil.