David Bowie als Starman

© Reinhard Kleist/Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2021

Kultur
02/18/2022

Comic über David Bowie: Ego in Flammen

Der deutsche Comiczeichner Reinhard Kleist erzählt von David Bowie und dessen schillernder Kunstfigur Ziggy Stardust.

von Karin Cerny

Dem jungen David Bowie ging alles viel zu langsam: Er wollte um jeden Preis berühmt werden, auch um der Enge seines Elternhauses zu entkommen. Als androgyne Kunstfigur Ziggy Stardust beschleunigte er seine Pop-Karriere in den frühen 1970er-Jahren wie einen Formel-1-Boliden.

Der deutsche Comiczeichner Reinhard Kleist, der schon biografische Graphic Novels über Johnny Cash und Nick Cave vorgelegt hat, taucht nun mit "Starman" in eine knallbunte psychedelische Welt ein, die von Abgründen geprägt ist: Der 2016 verstorbene Bowie drohte an seiner Rolle als Heilsbringer früh zu zerbrechen. In Rückblenden erfährt man zudem viel über Bowies schizophrenen Halbbruder Terry. Am Ende wird der Sänger sein Alter Ego in Flammen setzen, er ist bereit für einen künstlerischen Neuanfang. Kleist zeichnet übrigens bereits an "Low-David Bowie's Berli n Years". Eine Fortsetzung in Düsternis.

Reinhard Kleist: Starman. David Bowie's Ziggy Stardust Years. Carlsen. 176 S., EUR 25,70