Dr. Dres neues Album und die Summe einer Karriere

Dr. Dre: Die Geschichte des HipHop kann ohne ihn nicht erzählt werden

Dr. Dre: Die Geschichte des HipHop kann ohne ihn nicht erzählt werden

Für Rap-Legende Dr. Dre ist 2015 ein großes Jahr. Erst wird er 50, dann bringt er sein neues Album heraus und nun kommt auch noch das Biopic seiner legendären Crew N.W.A: Straight Outta Compton ins Kino.

Um die Karriere und das Schaffen des Multitalents zu paraphrasieren, haben wir die wichtigsten Songs und Alben gesammelt, bei denen Dr. Dre seine Finger im Spiel hatte. Dabei zeigt sich, dass der Produzent nicht nur ein Gespür für Talent, sondern auch ein sicheres Händchen fürs Geschäft hat.

N.W.A. - Straight Outta Compton

Niggaz wit' Attitude, kurz N.W.A. nennt sich die Gruppe, die Mitte der Achtziger die Westside-Szene aufmischt. Mit Ice Cube, Eaze-E und natürlich Dr. Dre begegnen sich hier einige der wichtigsten Rapper am Anfang ihrer Karriere. Der Song „Fuck tha Police“ sorgt für Furore und N.W.A. revolutioniert die Rap-Szene.

N.W.A. - Fuck Tha Police (The Explicit)

Dr. Dre – The Chronic

Anfang der Neunziger erblickt das erste Solo-Album von Dr. Dre das Licht der Welt. Es ist eine Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern aus der Szene, unter anderem ist Snoop Dogg das erste Mal zu hören.

Dr Dre feat Snoop Doggy Dogg Nuthin But a 'G' Thang Uncut & Dirty

Snoop Dog – Doggystyle

Dr. Dre hat Snoop Dog entdeckt und produziert gleich dessen Debut-Album. Auf der ersten Single gibt sich der Großmeister gleich selbst die Ehre und verewigt sich in Snoop Doggs erstem Hit.

SNOOP DOGG - WHO AM I (WHATS MY NAME)

2Pac - California Love

Eine Kollaboration mit 2Pac erweist sich als einer von nur vielen Höhepunkten in Dres Karriere.

2pac feat Dr.Dre - California Love

Dr. Dre – 2001

Sieben Jahre nach seinem letzten Album lässt Dre auf seiner zweiten Platte wieder die Großen auftanzen: Snoop Dogg, Xzibit, Eminem und viele mehr geben sich die Ehre.

Forgot about Dre - Dr Dre & Eminem

Eminem – The Real Slim Shady

Um die Jahrtausendwende startet Eminem durch, der weiße Rap König wird zum Phänomen. Mit The Real Slim Shady landet Eminem seine ersten Chartspitzen weltweit. Natürlich hat Dr. Dre seine Finger im Spiel und seitdem kreuzen sich die Pfade der beiden immer wieder.

Eminem - The Real Slim Shady

50 Cent - In da Club

Den charakteristischen Anfang dieser Hymne hat jeder im Ohr, der in den letzten Zehn Jahren irgendwie mit Popmusik in Kontakt gekommen ist. Hinter der Kollaboration steckt eine für Dr. Dre typische Geschichte: Eminem entdeckt 50 Cent und bringt ihn zu Dr. Dre und diesem damit einen weiteren Goldesel. Ntürlich landet die Single auf Platz 1.

Gwen Stefani – Rich Girl

Auch wenn Dr. Dre gerne die Misogynie feiert, scheut er trotzdem nicht die Kollaboration mit Künstlerinnen.

Gwen Stefani - Rich Girl ft. Eve

Eminem – Relapse

Nach fünf Jahren Pause bringt Eminem 2009 wieder ein Album raus, und natürlich hat da auch sein Freund und Helfer Dr. Dre die Finger im Spiel. Zur Belohnung gibt es einen Emmy. Obwohl das Album gemischte Kritiken bekommt, setzt es Eminem zurück auf seinen sicheren Weg in den Rap-Olymp.

Eminem - We Made You