Festkakao: Wiens umtriebigster Labelboss feiert 10 Jahre Fettkakao

Platten, Platten, Platten: Andi Dvorak lädt zum Fest

Platten, Platten, Platten: Andi Dvorak lädt zum Fest

Musik machen, Musik herausbringen, Musik auflegen, über Musik schreiben, über Musik erzählen, Musik auf die Leinwand bringen: Fettkakao-Labelboss Andi Dvorak hat Wiens DIY-Musiklandschaft im letzten Jahrzehnt dokumentiert und belebt wie kein zweiter. Ein Grund zum Feiern.

Vor fünf Jahren, zum - ja, genau - fünfjährigen Jubiläum, zierte Andi Dvorak das Cover der Wiener Straßenzeitung "Augustin". Darauf der Aufruf: "Mehr Fettkakao für die Stadt." Der Wunsch ging in Erfüllung: Der heute 35-Jährige brachte weiterhin fleißig Platten befreundeter Bands heraus, legt regelmäßig im Wiener "Elektro Gönner" auf, brachte Musikdokumentationen wie "Salad Days: A Decade of Punk in Washington" ins Kino und war mit seiner eigenen Band Lime Crush vermehrt auf der Bühne zu sehen. Zuletzt gab es sogar Fettkakao-Polsterbezüge.

Weil man weitermachen muss

Das Interessante daran: Die mediale Aufmerksamkeit ließ Stück für Stück nach, während heimische Indie-Bands wie Bilderbuch oder Wanda gleichzeitig sogar die Kulturseiten deutscher Provinzzeitungen eroberten. Andi Dvorak dürfte es - so viel darf man annehmen - wurscht sein. Denn die Gründe für den gebürtigen Wiener, warum er sein Label vor zehn Jahren ins Leben gerufen und bis heute weitergeführt hat, sind andere. Am besten man lässt ihn das jedoch selbst erzählen (siehe Interview weiter unten).

Eines ist jedoch klar: Auch wenn in den offiziellen Indie-Organen Wiens in letzter Zeit weniger von Fettkakao zu lesen und hören war: Wien würde erst erfahren, was es an Andi Dvoraks Arbeit hat, wenn diese eines Tages nicht mehr in den Clubs, Kunsträumen, Galerien und Bars der Stadt zu finden wäre. In diesem Sinne: Alles Gute zum Geburtstag!

So ein Fest gibt es nicht alle 10 Jahre

So ein Fest gibt es nicht alle 10 Jahre

profil: 10 Jahre Fettkakao: Was fällt dir dazu ein?
Andi Dvorak: Verrückt wie schnell das vergangen ist und wie ich mir selbst die Veränderungen immer wieder vor Augen führen muss. Was so passiert ist in den 10 Jahren: 40 Releases, viele Reisen die ich mit den Acts unternommen habe (Highlight sicher 2-mal USA mit Plaided) und weltweite Freundschaften, die entstanden sind. Zudem der Umgang mit dem Medium, wie ich auf das Format 7" zurückgewechselt habe und nun hauptsächlich Singles veröffentliche.

profil: Was dürfen wir vom Festkakao erwarten?
Dvorak: Beim diesjährigen Festkakao wollte ich wieder zeigen, dass hinter Fettkakao mehr steckt also nur Musik. Es wird eine Ausstellung in der Galerie SIZE MATTERS geben, die übers ganze Fest offen hat. Wir zeigen die Österreich-Premiere der Doku über Sarah Records "My Secret World". Das passt sehr gut, da Sarah Records ein Vorbild für mich war: vorrangig Singles veröffentlichen, lokal arbeiten, aber mit Bands aus verschiedenen Regionen. Sarah hat außerdem, wie Fettkakao, einen Fanzine-Hintergrund und hat sich auch der maskulinen Macho-Erzählweise verweigert. Diese war nicht unüblich in der Musikindustrie.

Es gibt einen Fettkakao-Auflegeabend im Elektro Gönner, wie jedes Monat, diesmal aber mit einem Konzert von Stefanie Sourial. Und natürlich die Konzertabende; in der Arena auf zwei Bühnen (Open Air und im Dreiraum u.a. mit Priests aus Washington D.C.) und im Fluc zum Abschluss Konzerte und DJs.

profil: Wohin soll es mit Fettkakao noch gehen?
Dvorak: Ich mache weiter wie bisher: Singles und Alben veröffentlichen, Konzerte von Bands die ich gut finde veranstalten, ein wenig siebdrucken und nähen sowie das Fettkakao-Fanzine herausgeben. Im Herbst erscheint eine Split-Single mit Lime Crush und Alte Sau, und danach geht es auf zwei kleine Touren.

10 JAHRE FESTKAKAO

7. September

Size Matters Raum Für Kunst und Film
Margaretenstrasse 110, 1050 Wien
Ausstellung mit: Patrick Weber, Veronika Eberhart, Heti Prack, Christian Egger

Vernisage:
Brooke's Bedroom

9. September

Elektro Gönner
Mariahilferstrasse 101, 1060 Wien

Live: Stefanie Sourial
DJs Friedl & Andi Fettkakao

10. September

Schikaneder Kino, Österreich-Premiere:
My Secret World, The Story of Sarah Records

DJ Costa Caspary

11. September

Arena Wien
Baumgasse 80, 1030 Wien

Open Air
Goldsoundz
Ana Threat
Crazy Bitch in A Cave
Dubais

Dreiraum (ab 22.00 / 23.00)
Lime Crush
Priests (Washington, DC)

DJ SassyBoy
DJ Mayer

Tickets € 13 / 15

12. September

Fluc Wien: Cry Baby, Gran

DJ Phil Spass
DJ Dubais aka Selector Spliffster Nancy