Auf großer Fahrt: Schnipo Schranke
Auf großer Fahrt: Schnipo Schranke

© Jenny Schäfer

Kultur
08/19/2015

Schnipo Schranke: „Zeigt uns einen Mittzwanziger, der nicht abgeklärt ist“

Schnipo Schranke: „Zeigt uns einen Mittzwanziger, der nicht abgeklärt ist“

von Philip Dulle

„Ich bin auch nur ein Mädchen,/wenn auch unrasiert./Brauche Liebe, brauche Halt/und einen, der mich knallt.“, singt das Hamburger Postdiskurspop-Duo Schnipo Schranke in seinem YouTube-Hit „Pisse“. Auf die Frage, ob feministische Popmusik so etwas singen darf, gab es von den beiden Musikerinnen Friederike Ernst und Daniela Reis keine Antwort. „Wir beantworten keine Fangfragen“, lassen die beiden Mittzwanziger ausrichten. Ein paar weitere Fragen hat das Schlagzeug-Keyboard-Duo dann aber doch beantwortet:

profil: In einem Ihrer Songs singen Sie, Schnipo Schranke sei die „neue Schule“. Was machen Sie anders? Schnipo Schranke: Wir haben das Denken eingestellt.

profil: Von Flöte und Cello zu Schlagzeug und Keyboard: Mussten Sie sich von der Ausbildung an der Musikhochschule in Frankfurt erst emanzipieren? Schnipo Schranke: YO!

profil: War die klassische Musikausbildung ein nötiges Übel, um sich die Grundlagen für Ihr Bandprojekt anzueignen? Schnipo Schranke: Die Grundlagen, die wir für Schnipo Schranke benötigen hätten wir uns auch mit der richtigen Lektüre in zwei Wochen selbst beibringen können.

profil: Ein paar ältere HipHop-Songs sind nicht mehr im Live-Repertoire. Wie schwer war es, einen eigenen Sound zu finden? Schnipo Schranke: Wir haben ihn nie gesucht. Er hat sich selbst gefunden.

Es geht um Unterhaltung

profil: Schnitzel mit Pommes, Mayonnaise und Ketchup: Wie kommt man bloß auf so einen Bandnamen? Schnipo Schranke: Beim Fernsehen gucken.

profil: Von Körperflüssigkeiten bis „volles Sackhaar“ und „Rudelfick“: Sie nennen die Dinge gerne beim Namen. Ist das Songschreiben Lebensaufarbeitung oder Provokation? Schnipo Schranke: Weder noch. Es geht um Unterhaltung.

Auf großer Fahrt: Friederike Ernst und Daniela Reis alias Schnipo Schranke

profil: Liebe und Scheitern, Sehnsucht und Fehler: Wie schwer ist es, über die eigenen Schwächen zu singen? Schnipo Schranke: Es ist nicht schwer, es ist befreiend.

profil: Ihr Debütalbum haben Sie kurz und knapp mit „satt“ übertitelt. Wie abgeklärt kann man als Mittzwanziger schon sein? Schnipo Schranke: Zeigt uns einen Mittzwanziger, der nicht abgeklärt ist. Die Zeit verlangt das.

profil: Was braucht der perfekte Song: Ehrlichkeit oder Träumerei? Schnipo Schranke: Er muss von Schnipo Schranke sein.

Live-Termine:

7.11.2015 Ahoi! Pop 2015, Posthof, Linz 8.11.2015 B72, Wien 11.11.2015 PMK Boegen, Innsbruck 12.11.2015 Cinezone, Krems 13.11.2015 Carini Saal, Lustenau 14.11.2015 Kino, Ebensee (mit Clara Luzia)