© Stephan Wabl

Kultur
03/06/2020

Sissysound: Ein Plattenladen als popkulturelle Wissenschaft vom Menschen

Wie ordnest du deinen Plattenladen? Musikliebhaber und DJ Holger van Dordrecht über sein neues Plattengeschäft in Wien.

von Stephan Wabl

Es hängt halt schon alles miteinander zusammen: die Musik, das Lesen, die Politik, das Leben. Und danach kommt meistens die Frage: Wie bringe ich denn ein bisschen Ordnung in dieses zusammenhängende Durcheinander? In diesem Sinne könnte man den kürzlich eröffneten Sissysound Record Store in Wien-Wieden als Versuchsanordnung verstehen. Alte Spex-Ausgaben stapeln sich unter Releases heimischer Bands wie Dives oder Bad Weed. Neben der Filterkaffeemaschine liegt das feministische an.schläge-Magazin und schräg gegenüber reiht sich Patti Smiths „Just Kids“ neben Tine Pleschs „Rebel Girl“ und „High Fidelity“.

Wie ordnest du deinen Plattenladen?

„Wie ordnest du deine Platten?“, heißt es in dem Buch von Nick Hornby. Die Antwort: „Autobiographisch.“ - „Wie ordnest du deinen Plattenladen?“, müsste die Frage im Sissysound heißen. Holger van Dordrechts Antwort würde lauten: „Anthropologisch.“ Im Oktober letzten Jahres hat der 42-Jährige DJ und Clubveranstalter seinen Laden für die popkulturelle Wissenschaft vom Menschen in einem ehemaligen Knopfgeschäft auf der Margaretenstraße aufgemacht. „Zusammenhänge sind mir wichtig, und dass Dinge nebeneinanderstehen können, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammenpassen“, sagt der gebürtige Oberösterreicher. In Bad Ischl geboren, wurde Van Dordrecht im Linz der 1990er-Jahre musikalisch sozialisiert. Da gab es einen älteren Chef und Musikfan in der Plattenabteilung eines Elektrofachhandels, „der mich für Vieles interessiert hat.“ Die Linzer Subkulturstätten Kapu und Stadtwerkstatt waren weitere Anlaufstellen. Im Laufe der Jahre hatten sich rund 20.000 Platten in van Dordrechts Wiener Wohnung angesammelt – viele davon stehen nun in seinem Laden. „Gebrauchte Alben stehen bei mir neben neuen Ausgaben. Ich möchte da keinen Unterschied machen. Die Leute können selbst entscheiden, was ihnen lieber ist.“

Jahrelang veranstaltetet der Musikliebhaber den Club „Nil Desperandum“ im Rhiz, mittlerweile findet der „Kraut und Rüben“-Abend im Grillx statt. Als DJ sissyboy ist van Dordrecht immer noch aktiv. Seinen DJ-Namen könnte man ebenfalls als anthropologische Auseinandersetzung verstehen. Sissyboy ist eine Anspielung auf Romy Schneiders frühe Karriere und eine Anlehnung an Thomas Meineckes Roman „Tomboy“, in dem die Geschlechterverhältnisse durcheinandergewirbelt werden und die Polarität männlich/weiblich schmilzt. „Ich habe mir gedacht, ich drehe das einfach nochmal um“, sagt der Sissysound-Chef. Queer, DIY und Open Mind schwingen stets mit, wenn er über seinen Laden spricht. Geprägt haben ihn dabei auch die vielen Spex-Ausgaben, die sich am Boden stapeln. „Die Autor_innen haben Popkultur ernst genommen. Da ging es um etwas. Gleichzeitig wurde Musik in Verbindung gebracht mit Gesellschaft und Politik. Das hat mich fasziniert.“

Man at Work: Disco, Umsturz, Landpartie.

Aktuell ist van Dordrecht fasziniert vom deutschen Musiker Fehler Kuti. „Sein Album ‚Schland Is The Place for Me’ höre ich gerade sehr gern. Darin kommt vieles vor, was ich spannend finde.“ Sein Experimental-Pop-Album bezeichnet Julian Warner alias Fehler Kuti als eine Platte über Entfremdung und als ein Gesprächsangebot. „Entfremdung ist der Ort, von dem wir starten“, sagt der Musiker. Es ist kein Zufall, dass Fehler Kuti studierter Anthropologe ist. Ein Gesprächsangebot ist auch van Dordrechts Sissysound Records Store. „Ich mag die Idee, dass es einen Ort gibt, wo man hingehen und Neues für sich entdecken kann. Für mich ist Sissysound in erster Linie ein Plattengeschäft in Wien. Daher bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Platten zukünftig auch online verkaufen will.“

Wie ordnest du deine Platten?

Sissysound soll auch ein Ort sein, an dem Musik nicht nur gekauft, sondern auch live gehört wird. Im Dezember spielte die Post-Punk-Band Robotra eines ihrer letzten Konzerte im Laden, am 14.März gibt es ein besonderes DJ-Set des DIY-Eletronikers IV/AN zu hören - er wird ausschließlich mit Platten aus dem Laden auflegen. Danach spielt der Kroate um die Ecke im SSTR6. „Ein Ort, den ich auch sehr mag“, sagt van Dordrecht. Es hängt halt schon alles miteinander zusammen.

Sissysound Record Store Margaretenstraße 47 1040 Wien

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.