The Who live in Wien: Die fünf besten Covers

The Who live beim Glastonbury Festival 2007

The Who live beim Glastonbury Festival 2007

Die britischen Rock-Götter von The Who erfreuen seit über 50 Jahren einer großen Fangemeinde. Und immer noch sind die Musiker rund um Pete Townshend und Roger Daltrey alles andere als Reif für die Rock-Pension. Im Rahmen ihrer „The Who hits 50“-Welttournee geben die Herren gesetzteren Alters ein Konzert ums andere und beehren am 14. September auch die Bundeshauptstadt.

In der Wiener Stadthalle werden Sie ihre größten Hits zum Besten geben und jene Songs präsentieren, die eine ganze „Generation“ geprägt haben. Kein Wunder also, dass sich viele nachfolgende Rockgrößen dieser Hits bedient haben und sie sich durch teils großartige Cover-Versionen zu eigen gemacht haben. Im Folgenden die fünf besten The Who-Covers.

Iron Maiden - My Generation


Der Song der nun schon über mehrere Generationen hinweg ein Renner ist, wurde unter anderem auch von den Metal-Helden Iron Maiden gecovert. Blaze Bayley ist hier zu hören und erschienen ist der Song als B-Seite von „Lord of the Flies“ (1995).

Iron Maiden - My Generation

Pearl Jam – Baba O’Riley

Es ist schwierig, aus Pearl Jams großem Katalog an The Who-Covers ein „bestes“ auszuwählen. Sänger Eddie Vedder lässt keinen Zweifel an seiner Leidenschaft für die Band. „Baby O’Riley“ ist bereits als fixer Bestandteil in zahlreiche Pearl-Jam-Shows übergegangen.

Pearl Jam - Baba O'Riley (The Who Cover) - Live at MSG

Oasis – My Generation

Und gleich noch einmal „My Generation“. Dass Liam Gallagher hier jedes Wort auch aus ganzem Herzen singt, ist spürbar. Im vergangenen Jahr wurde der Song sogar von Liam Gallagher mit seinen einstigen Bandkollegen, Oasis-Gründungsmitgliedern, Paul „Bonehead“ Arthurs und Zak Starkey sowie Roger Daltrey für eine TV-Sendung wieder aufgeführt.

Oasis - My Generation

Limp Bizkit – Behind Blue Eyes

„Was, das ist eigentlich von The Who?“ Diesen Satz hört man nicht selten. Auch zurecht, denn Limp Bizkit haben „Behind Blue Eyes“ mehr als nur gecovert. Der Song ist fast zu einem von ihren geworden.

Limp Bizkit - Behind Blue Eyes

David Bowie – I Can’t Explain

Wenn eine Musikgröße einen Hit einer anderen Größe covert, muss sich das musikalische Qualitätslevel deshalb nicht immer gleich bleiben oder steigen. Hier ist es aber durchaus gelungen: Bowie covert The Who. Kann man lassen.

David Bowie 1973, I Can't Explain