Videopremiere: "Blue Colored" von Crush

"Blue Colored" by Crush

Die Grazer Band Crush schickt mit "Blue Colored" einen Vorboten für ihr Debütalbum.

"Whooooooo" setzt Crush hymnisch in "Blue Colored" an. Doch die Hymne verfängt sich im Video von Gabriel Hyden bald in Baustellenplanen, kargen Bäumen und gedämpftem Licht. Die versteckte Freude, die zarte Euphorie und das gelassene Selbstbewußtsein von Crush lässt sich durch die getrübten Aussichten aber nicht ewig aufhalten - und am Ende streckt Sängerin und Gitarristin Christina Lessiak ihren Kopf doch noch mit einem Lächeln aus der Plane.

Fünf Crushes sollt ihr sein: Verena Borecky, Katrin Borecky, Florian Kolar, Christina Lessiak, Christian Lach ( v.l.n.r )

Fünf Crushes sollt ihr sein: Verena Borecky, Katrin Borecky, Florian Kolar, Christina Lessiak, Christian Lach ( v.l.n.r )

Crush, das ist Shoegaze, Indierock und Dreampop aus Graz. Das Quintett - drei Frauen und zwei Männer - haben keine Angst vor der Pose, den Blick dabei aber bevorzugt am Boden. "Blue Colored" von Crushs Debütalbum "Sugarcoat" fühlt sich an wie eine entspannt-neugierige Autofahrt von Brooklyn in den mittleren Westen. Im Video zu "Blue Colored" stehen die Backsteinhäuser allerdings im Wiener WUK und die Baumreihen in den Donauauen. Die zugezogenen Synthiewolken, hüpfenden Melodien und treibenden Gitarren machen aber auch das Zurücklegen dieser Strecke zu einer kopfwippenden Freudenfahrt. Da der Frühling vor der Tür steht, sollte man sich mit dem Debütalbum der Band bald einmal auf diesen Weg machen. 36 Minuten dauern die zehn Stücke auf "Sugarcoat". Das geht sich auch mit dem Fahrrad aus - und fühlt sich wahrscheinlich sogar noch besser an!

"Sugarcoat" von Crush wird am 27. April bei Numavi Records veröffentlicht.