Werkschau der Filmakademie Wien: Zwischen Himmel und Hölle

Julia Pointner und Simon Schwarz in "Alles wird gut"

Julia Pointner und Simon Schwarz in "Alles wird gut"

Die Werkschau der Filmakademie Wien präsentiert an zwei Tagen ausgewählte aktuelle Kurzfilme ihrer Studierenden. Den Auftakt macht am 25. November im Gartenbaukino Patrick Vollraths Film "Alles wird gut", der auf der Shortlist des Oscars für den besten Kurzfilm steht.

Zwischen Himmel und Hölle ist es im Film manchmal nicht weit. Im Jänner dieses Jahres stand Patrick Vollrath auf der Bühne der Preisverleihung des Max-Ophüls-Preises im deutschen Saarbrücken und erzählte, oder eher seufzte, über seine Arbeit: "Vor ein paar Stunden habe ich die Absage für meinen Film für ein großes österreichisches Festival bekommen. Und nun gewinne ich hier einen Preis." Vollrath hat von der Diagonale gesprochen - und beim renommierten Festival in Saarbrücken holte er sich den Preis in der Kategorie "Bester Mittellanger Film" für seinen Film "Alles wird gut".

ALLES WIRD GUT (EVERYTHING WILL BE OKAY) dir Patrick Vollrath

Nicht einmal ein Jahr später ist Vollrath dem Himmel um einiges näher als der Hölle. Sein Film lief mittlerweile auf zahlreichen internationalen Festivals, gewann einen Oscar in Bronze bei den Studentenoscars und ist auf der Shortlist (10 Filme) für die Oscars im Februar. So schnell kann's gehen. Und so schnell es beim Filmemachen gehen kann, so unterschiedlich sind die Werke, die auch dieses Jahr wieder bei der Schau der Wiener Filmakademie gezeigt werden. Wer also wissen will, wie die Welt so zwischen Himmel und Hölle aussieht, sollte die beiden nächsten Tage ins Kino gehen. Genauer gesagt: in das Gartenbaukino und ins Filmcasino!

25. November, 20 Uhr, Gartenbaukino: Eröffnung der Werkschau
ALLES WIRD GUT von Patrick Vollrath, 2015, 30 min
SCHATTENBOXER von Jannis Lenz, 2015, 18 min
WALD DER ECHOS von Maria Luz Olivares Capelle, 2016, 30 min

26. November, 12.00 – 23.30 Uhr, Filmcasino: Werkschau mit Filmprogrammen und Diskussion

12.00 – 14.00 Uhr: Kurzfilmblock 1
APARICIONES von Maria Luz Olivares Capelle, 2014, 23 min DAS GEDICHT von Alex Trejo, 201458 min

14.15 – 16.15 Uhr: Kurzfilmblock 2
HOLZ EINRÄUMEN von Simon Spitzer, 2014, 17 min
CLINCH von Leni Lauritsch, 2015, 30 min
MUSIK von Stefan Bohun, 2014, 38 min

16.30 – 17.30 Uhr: Podiumsdiskussion DIE „KLEINE FORM“

18.00 – 20.00 Uhr: Kurzfilmblock 3 (Doku)
#SCHULAUSFLUG von Maximilian Liebich, 2015, 30 min
GLEICHGEWICHT von Bernhard Wenger, 2015, 5 min
ICH WANDERE AUF EINEM SCHMALEN GRAT von Vedran Kos, 2015, 55 min

20.15 – 22.15 Uhr: Kurzfilmblock 4
ESEL von Rafael Haider, 2015, 24 min
STILLSTAND von Bela Lukac, 2015, 37 min
DAS BEGRÄBNIS DES HARALD KRAMER von Marc Schlegel, 2013, 30 min

22.30 – 23.30 Uhr: Kurzfilmblock 5
MILCHZÄHNE von Peter Brunner, 2013, 10 min
ERLÖSUNG von Mark Gerstorfer, 2014, 28 min
REVOLUTION von Sebastian Mayr & Michael Podogil, 2015, 7 min
CA CA CARAVAN von Anselm Hartmann & Marie-Thérèse Zumtobel, 2015, 5 min

+++ Mehr zu den einzelnen Filmen finden Sie hier! +++