<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Türkenbelagerung

Efgani Dönmez - <small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Türkenbelagerung

Die Grünen schmeißen Efgani Dönmez zwar jetzt doch nicht wegen Beleidigung des Türkentums raus – aber sie haben den Feind umzingelt!

– Hast gehört von dem Dönmez?
– Hat er schon wieder „Brüste“ gesagt?
– Das traut er sich nicht mehr, seit ihm unsere Wahrheitskommission unmissverständlich mitgeteilt hat, dass ­Geschlecht nur ein soziales Konstrukt ist.
– Aber, unter uns jetzt: Was war an „Die Frauen bei den Grünen sind alle hoch engagiert und qualifiziert. Brüste zu ­haben reicht bei uns nicht als Qualifikation“ eigentlich so falsch? Der Inhalt?
– Also, so wahr ich Hintermaier-Maier heiße: Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich dich jetzt für politisch ziemlich verdächtig halten.
– Ist ja gut. Also, was hat er diesmal angestellt? War er wieder sexistisch?
– Rassistisch. Gegen die Türken.
– Aber er ist doch selber einer.
– Entschuldigung schon, aber was ein richtiger Türke ist, bestimmen immer noch wir. So mit unterprivilegiert und unterdrückt und allem. Der Dönmez hat im Facebook über die Pro-Erdogan-Demonstranten in Wien gepostet: „5000 One-Way-Tickets und keiner würde denen nachweinen.“
– Pfauh! Das ist ja bitte voll Nazi!
– Schon, oder? In der Zwischenzeit hat er sich zwar entschuldigt, damit er nicht aus der Partei ausgeschlossen wird, aber ich finde, das reicht nicht.
– Wie sich der Erdogan wohl fühlt, wenn er sowas hört.
– Der ist einfach ein total gefährlicher Typ.
– Der Erdogan?
– Der Dönmez!
– Ach so, eh! Jetzt hab ich kurz einen richtigen Schreck gekriegt.
– Und dann hat er bei seiner sogenannten Entschuldigung auch noch gesagt, er habe zwar übers Ziel hinausgeschossen, aber konservative Gesellschaftsentwürfe eines politisierten Islam dürften in Österreich keinen Platz haben. Also eigentlich gleich wieder, dass alle, die so einen Staat super finden, wie ihn der Erdogan haben will, vielleicht auch dort leben sollten!
– Ist das zu fassen? Gerade wir Österreicher mit unserem grässlichen Katholizismus haben es nötig! Reaktionär, frauenfeindlich, homophob, antidemokratisch.
– Also praktisch alles, was der Islam nicht ist.
– Wehret den Anfängen und kein Fußbreit dem Faschismus und überhaupt!
– Beim Islam?
– Beim Dönmez!!
– Ach so, eh. Weißt du, manchmal finde ich es ja fast schade, dass ich nicht im Dritten Reich gelebt hab.
– Was? Bist du verrückt?
– Naja, es ist halt mitunter ein bissl unbefriedigend, wenn man als unbeugsame, voll mutige Widerstandskämpferin die Ungnade der späten Geburt ertragen muss. Weil, wenn ich damals dabei gewesen wär – dann würde heute niemand von der Sophie Scholl reden, das sag ich dir.
– Also, ich würd den Dönmez auch aus der Partei raushauen. Da pinseln wir in jahrelanger, beinharter Arbeit am strahlend schönen Teil im Schwarz-Weiß-Gemälde der Migrationsdebatte – und dann kommt so ein räudiger Realo daher und haut alles zusammen.
– Realität … Schon wieder so ein Konstrukt. Davon sollten wir uns keinesfalls beeindrucken lassen.
– Wenn wir den Kerl nicht mundtot machen, dann erzählt er als Nächstes noch, dass nicht jeder Migrant eine totale Bereicherung ist, einfach, weil er halt Migrant ist.
– Das ist alles so vorgestrig! Mein Latte hier am Yppenplatz würde nie so gut schmecken, wenn nicht ein paar Migranten pittoresk im Hintergrund stünden.
– Da bin ich ganz bei dir. Wobei man ihnen aber schon noch ansehen soll, dass sie Migranten sind, finde ich. Also am besten eh so anatolisch – ein gscheiter Schnauzbart, ein Kopftuch. Und diese bunte, ärmliche Kleidung, die ist auch toll.
– Eine Fototapete ginge ja zur Not vielleicht auch. Aber ganz dasselbe wär’s nicht.
– Die Jungen, die schauen halt meistens nicht so aus, wie sie sollten … Wobei, wegen denen bin ich ja in einem totalen Gewissenskonflikt, wenn ich mit dem Fahrrad herkomm.
– Wieso?
– Überleg doch einmal: Wer fährt Fahrrad? Die Umweltbewussten, besser Gebildeten und unter Umständen auch noch besser Verdienenden. Damit signalisiert man irgendwie Überlegenheit. Siehst du hier jemals einen jungen Türken auf dem Fahrrad?
– Nein, nie. Aber was willst du tun? Kaufst du dir Testosterontropfen und einen tiefergelegten BMW mit Doppelauspuff? Weil Integration auch eine Bringschuld ist?
– Ha! Auf dem würde der Aufkleber „Hannah-Leonie on Board“ ziemlich super ausschauen!
– Apropos: Habt ihr jetzt schon eine Schule für die Kleine gefunden?
– Ja, endlich. War nicht einfach.
– Eine private?
– Na sicher. In die öffentlichen kannst ja in unserem Bezirk nicht gehen.
– Klar.
– Wegen …
– Ich versteh schon.
– Montessori und alles.
– Ist es eine … katholische?
– Gibt ja kaum andere.
– Das ist ja eigentlich ein unfassbarer Skandal. Dass man als fortschrittliche MenschIn dorthin gezwungen wird. Wegen… Dings.
– Ja, furchtbar. Jedenfalls … Der Dönmez.
– Fuck him!

rainer.nikowitz@profil.at