Mediamarkt: Geheimwissenschaft des Passworts

Mediamarkt: Geheimwissenschaft des Passworts

Heute beschäftigen wir uns mit einer delikaten Materie: der Geheimwissenschaft des Passworts.

Ein Passwort dient dazu, den Zugriff Unbefugter auf persönliche oder interne Daten, meist digital gespeichert, zu verhindern oder zumindest erheblich zu erschweren. Ein Passwort sollte nie zu einfach oder zu naheliegend sein, weil es sich dadurch de facto erübrigt. Ein vorbildlich gutes Passwort ist beispielsweise hl10öL#3gHg. Das kann sich zwar kein Mensch jemals merken, vor allem nicht die um ihre Datensicherheit korrekt besorgte Userin, die es sich irgendwann ausgedacht hat – aber eben auch der gemeine Hacker (und sei er noch so gemein) wird zeit seiner kriminellen Karriere partout nicht darauf kommen. Ein mustergültig schlechtes Passwort dagegen wäre 0000 oder 1234 oder ABCD. Dasselbe gilt übrigens für Passwort als Passwort, selbst wenn es notdürftig ausgeschmückt wird, wie etwa in lemotdepassedeyoutube. Das ist, Sprachkundige haben es sofort erkannt, französisch und bedeutet, salopp übersetzt, „dasyoutubepasswort“.

Tatsächlich wurde es vom französischen Fernsehsender TV5 Monde als Passwort für den Zugang zum hauseigenen YouTube-Kanal verwendet. Das weiß die interessierte Öffentlichkeit seit vergangener Woche deshalb so genau, weil das Passwort im Zuge eines Interviews mit einem Mitarbeiter des Senders deutlich im Hintergrund zu sehen war – auf einem Post-it-Zettel! Der Journalist beklagte sich in dem Interview unter anderem über die desaströsen Auswirkungen des IS-Hackerangriffs auf TV5 am Vortag. Die neuen Passwörter wird der Sender hoffentlich bald bekanntgeben.

sven.gaechter@profil.at