Rainer Nikowitz: Spinatwachtel an Lämmergeier

Meischberger Grasser - Rainer Nikowitz: Spinatwachtel an Lämmergeier

Die Einstellung des Verfahrens gegen Walter Meischberger macht nicht alle Beobachter restlos glücklich.

Grasser: Spinatwachtel an Lämmergeier! Spinatwachtel an Lämmergeier! Der Vanillepudding hat den Kilimandscharo geheiratet!
Meischberger: Äh … was?

Grasser: Heast, du Geier! Spinatwachtel hier! Jetzt sag nit, du hast den Code vergessen!
Meischberger: Doch. I hab nämlich a total schlechtes Gedächtnis. Dos hab i jetzt sogar amtlich. Nur, weil i so furchtbar vergesslich bin, hab i damals gsagt: „Wo woar mei Leistung?“
Grasser: Denk nach! Spinatwachtel! Wer könnt denn dos sein, ha? I gib dir an Tipp: Der Name is meiner Frau eingfallen.
Meischberger: Ah! Koarl-Heinz!
Grasser: Pschscht! Du weißt do: Kane Klarnamen am Funk! Der Feind hört sicher immer no mit.

Meischberger: I sag’s, wia’s isch: Mir isch dos jetzt völlig wurscht. Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!
Grasser: Genau darum ruaf i di ja an. Wegen deiner Verfahrenseinstellung.
Meischberger: Weil du mir gratulieren willscht?
Grasser: Na. I will wissen, wie zum Teifl du dos gmacht hast.
Meischberger: No, wia scho: I bin unschuldig!

Grasser: Hallo? I bin’s! Spi-nat-wach-tel!!
Meischberger: Okay, okay. Zwei wichtige Zeugen waren vernehmungsunfähig.
Grasser: Ma, hast du vielleicht ein Schwein.
Meischberger: Und der Plech hat dos mit meiner Vergesslichkeit ausgsagt. Also war „Wo woar mei Leistung?“ auf gar koan Fall so gmeint, dass i in Wirklichkeit koane erbracht hab. Und aus die Maus!

Grasser: Und dos glaubt wirklich irgendwer auf diesem Planeten?
Meischberger: Was soll i dazu sagen? Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!
Grasser: Oba dos kann doch unmöglich alles gwesen sein. An irgendwelchen Schrauben muaßt du doch ­sunst noch gedraht ham!
Meischberger: Sunst hab i mi einfach bled gstellt. So schwer mir das auch gfallen isch.
Grasser: Dos mach i doch a schon seit Ewigkeiten! Oba bei mir reicht dos in der Zwischenzeit nit amol mehr dazu, dass i ins Schlafzimmer vom Faltengecko eine derf.

Meischberger: Wem isch denn der Codenamen eingfallen?
Grasser: Net ihr. Und wenn’s eam hört, bin i a Fall fürs Männerasyl.
Meischberger: Apropos Asyl: Stell dir vor, i muaß aus meiner Villa ausse!
Grasser: Du dauerst mich! Also, wenn dos alles is, was dir passiert, dann kannst du doch eh a Kerzerl im Stephansdom anzünden.
Meischberger: Deine Empathie lasst a bissl zu wünschen übrig.

Grasser: I hab mei Wohnung in Wien verloren. Und dos Haus am Wörthersee. Was sagst da dazu?
Meischberger: Dazu sag i: I muaß aus meiner Villa ausse!
Grasser: Sag, warst du eigentlich immer scho so a Egoist?
Meischberger: No, warum san mir zwa denn damals in de Politik gangen, ha? Scho vergessen?
Grasser: Warum hab i nur ausgrechnet di zu meinem Trauzeugen gmacht? Kannst mir das verraten?
Meischberger: Ja. Weil du sonscht ­koane Freind hascht.

Grasser: Es wär mir lieber gwesen, du hättst di jetzt bled gstellt.
Meischberger: Dos ham wir doch nit notwendig, oder? So von Lämmergeier zu Spinatwachtel.
Grasser: Aber wie tuast du denn jetzt eigentlich weiter? So beruflich? Arbeitest du irgendwas?
Meischberger: Hab i jemals was gearbeitet?

Grasser: Okay, ich formuliere meine Frage um: Verdienst du irgendwas?
Meischberger: Na. Im Moment nit. Oba jetzt kann i ja vielleicht meinen hervorragenden Ruf von früher wiederherstellen und dann …
Grasser: Geh bitte! Wenn einer von uns zwa an hervorragenden Ruf ghabt hat, dann warst dos ja wohl nit du.
Meischberger: Kimmt mir dos nur so vor oder schwingt da a gewisse Bitterkeit mit?

Grasser: De Wöd is mir zu Füßen glegen! Der Schüssel! „Vanity Fair“! Sämtliche Schwiegermütter des Landes!
Meischberger: Bis auf dei eigene.
Grasser: Gutes Stichwort. Wie macht ma eigentlich an Zeugen vernehmungsunfähig?
Meischberger: Nojo … Wie alt isch denn die Gretl?
Grasser: Der letzte, der dos definitiv gwusst hat, is seit a paar Jahren reich. Und schweigt.

Meischberger: Ungefähr.
Grasser: 100?
Meischberger: Dos reicht doch wohl. Da kann sa sich doch nit amol mehr an ihr letzte Schönheitsoperation erinnern.
Grasser: Doch. Dos Kurzzeitgedächtnis funktioniert.

Meischberger: Dann kann i dir a nit helfen.
Grasser: I hätt mir von dir irgendwie mehr erwartet.
Meischberger: Komisch. Mir kimmt jetzt vor, dass du dos damals nach der Buwog-Abrechnung a gsagt hascht.

Grasser: I glaub, dos war’s. I ruaf di jetzt nimmer an. Gibt es no irgendwas, das du mir zum Abschied sagen willst?
Meischberger: Ja.
Grasser: Und zwar?
Meischberger: Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!

rainer.nikowitz@profil.at