© profil.at

Die Einstellung des Verfahrens gegen Walter Meischberger macht nicht alle Beobachter restlos glücklich
09/27/2014

Rainer Nikowitz: Spinatwachtel an Lämmergeier

Spinatwachtel an Lämmergeier

von Rainer Nikowitz

Grasser: Spinatwachtel an Lämmergeier! Spinatwachtel an Lämmergeier! Der Vanillepudding hat den Kilimandscharo geheiratet!
Meischberger: Äh … was?

Grasser: Heast, du Geier! Spinatwachtel hier! Jetzt sag nit, du hast den Code vergessen!
Meischberger: Doch. I hab nämlich a total schlechtes Gedächtnis. Dos hab i jetzt sogar amtlich. Nur, weil i so furchtbar vergesslich bin, hab i damals gsagt: „Wo woar mei Leistung?“
Grasser: Denk nach! Spinatwachtel! Wer könnt denn dos sein, ha? I gib dir an Tipp: Der Name is meiner Frau eingfallen.
Meischberger: Ah! Koarl-Heinz!
Grasser: Pschscht! Du weißt do: Kane Klarnamen am Funk! Der Feind hört sicher immer no mit.

Meischberger: I sag’s, wia’s isch: Mir isch dos jetzt völlig wurscht. Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!
Grasser: Genau darum ruaf i di ja an. Wegen deiner Verfahrenseinstellung.
Meischberger: Weil du mir gratulieren willscht?
Grasser: Na. I will wissen, wie zum Teifl du dos gmacht hast.
Meischberger: No, wia scho: I bin unschuldig!

Grasser: Hallo? I bin’s! Spi-nat-wach-tel!!
Meischberger: Okay, okay. Zwei wichtige Zeugen waren vernehmungsunfähig.
Grasser: Ma, hast du vielleicht ein Schwein.
Meischberger: Und der Plech hat dos mit meiner Vergesslichkeit ausgsagt. Also war „Wo woar mei Leistung?“ auf gar koan Fall so gmeint, dass i in Wirklichkeit koane erbracht hab. Und aus die Maus!

Grasser: Und dos glaubt wirklich irgendwer auf diesem Planeten?
Meischberger: Was soll i dazu sagen? Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!
Grasser: Oba dos kann doch unmöglich alles gwesen sein. An irgendwelchen Schrauben muaßt du doch ­sunst noch gedraht ham!
Meischberger: Sunst hab i mi einfach bled gstellt. So schwer mir das auch gfallen isch.
Grasser: Dos mach i doch a schon seit Ewigkeiten! Oba bei mir reicht dos in der Zwischenzeit nit amol mehr dazu, dass i ins Schlafzimmer vom Faltengecko eine derf.

Meischberger: Wem isch denn der Codenamen eingfallen?
Grasser: Net ihr. Und wenn’s eam hört, bin i a Fall fürs Männerasyl.
Meischberger: Apropos Asyl: Stell dir vor, i muaß aus meiner Villa ausse!
Grasser: Du dauerst mich! Also, wenn dos alles is, was dir passiert, dann kannst du doch eh a Kerzerl im Stephansdom anzünden.
Meischberger: Deine Empathie lasst a bissl zu wünschen übrig.

Grasser: I hab mei Wohnung in Wien verloren. Und dos Haus am Wörthersee. Was sagst da dazu?
Meischberger: Dazu sag i: I muaß aus meiner Villa ausse!
Grasser: Sag, warst du eigentlich immer scho so a Egoist?
Meischberger: No, warum san mir zwa denn damals in de Politik gangen, ha? Scho vergessen?
Grasser: Warum hab i nur ausgrechnet di zu meinem Trauzeugen gmacht? Kannst mir das verraten?
Meischberger: Ja. Weil du sonscht ­koane Freind hascht.

Grasser: Es wär mir lieber gwesen, du hättst di jetzt bled gstellt.
Meischberger: Dos ham wir doch nit notwendig, oder? So von Lämmergeier zu Spinatwachtel.
Grasser: Aber wie tuast du denn jetzt eigentlich weiter? So beruflich? Arbeitest du irgendwas?
Meischberger: Hab i jemals was gearbeitet?

Grasser: Okay, ich formuliere meine Frage um: Verdienst du irgendwas?
Meischberger: Na. Im Moment nit. Oba jetzt kann i ja vielleicht meinen hervorragenden Ruf von früher wiederherstellen und dann …
Grasser: Geh bitte! Wenn einer von uns zwa an hervorragenden Ruf ghabt hat, dann warst dos ja wohl nit du.
Meischberger: Kimmt mir dos nur so vor oder schwingt da a gewisse Bitterkeit mit?

Grasser: De Wöd is mir zu Füßen glegen! Der Schüssel! „Vanity Fair“! Sämtliche Schwiegermütter des Landes!
Meischberger: Bis auf dei eigene.
Grasser: Gutes Stichwort. Wie macht ma eigentlich an Zeugen vernehmungsunfähig?
Meischberger: Nojo … Wie alt isch denn die Gretl?
Grasser: Der letzte, der dos definitiv gwusst hat, is seit a paar Jahren reich. Und schweigt.

Meischberger: Ungefähr.
Grasser: 100?
Meischberger: Dos reicht doch wohl. Da kann sa sich doch nit amol mehr an ihr letzte Schönheitsoperation erinnern.
Grasser: Doch. Dos Kurzzeitgedächtnis funktioniert.

Meischberger: Dann kann i dir a nit helfen.
Grasser: I hätt mir von dir irgendwie mehr erwartet.
Meischberger: Komisch. Mir kimmt jetzt vor, dass du dos damals nach der Buwog-Abrechnung a gsagt hascht.

Grasser: I glaub, dos war’s. I ruaf di jetzt nimmer an. Gibt es no irgendwas, das du mir zum Abschied sagen willst?
Meischberger: Ja.
Grasser: Und zwar?
Meischberger: Verfahrenseinstellung, Baby! Uh, yeah!

[email protected]

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.