© profil.at

Rainer Nikowitz
07/15/2014

Rainer Nikowitz Die Fahne hoch!

Die Fahne hoch!

von Rainer Nikowitz

profil: Glückwunsch zu Ihrem Coup, Herr Jeannée! Kaum lässt man ein bisschen den Nazi raushängen, regen sich schon wieder alle auf, was?
Jeannée: Moment amoi! Bevor ma anfangen: Gibt's was Gscheites zum Trinken in dem Puff da?

profil: Es ist neun Uhr früh. Jeannée: Eben. Die Fahne hoch, die Reihen dicht !profil: Leider. Wir haben nichts da.
Jeannée: Kein Wunder, dass ihr alle so verweichlicht seid's und euch schon beim kleinsten Stahlgewitter anscheißt's.

profil: Da bin ich ganz bei Ihnen. Ich sag ja immer: Wer alt genug ist, ein vollkommen weichgesoffener Alkoholiker zu sein, ist auch alt genug zum Sterben.
Jeannée: Heast, du Volksschädling! Willst du den totalen Krieg?

profil: Um Gottes willen, nein! Mit so einem Titanen des geschriebenen Wortes? Am Ende machen Sie mir noch die Motorsäge.
Jeannée: Das war bitte ein hochsympathischer Auftritt von mir. Wenn dieser Piefke-Giftler net gwesen wär , dieses unwerte Leben da.

profil: Aber sagen Sie einmal: Was ist mit der Chefredaktion der "Krone" los? Die haben Ihnen doch glatt Ihre erste Tranche Naziparolen in der Morgenausgabe rausgestrichen!
Jeannée: Unterm Führer hätt's des net geben.

profil: Sie meinen den seligen Dichand senior?
Jeannée: Der war noch hart wie Kruppstahl. Aber jetzt...

profil: Wenn alle Stricke reißen und Ihre Meinungsfreiheit dort weiterhin mit Füßen getreten wird, können Sie sicher noch zur "Aula" gehen.
Jeannée: Kommt drauf an.

profil: Worauf?
Jeannée: Ham die dort was Gscheites zum Trinken?

[email protected]

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.