Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire von Rainer Nikowitz
08/28/2021

ÖVP-Parteitag: Jessas Scharia!

Schon bei der Vorbereitung für den ÖVP-Parteitag wurde klar: Diesmal geht es thematisch aber wirklich ans Eingemachte!

von Rainer Nikowitz

Kurz: Also, was soll ma denn bei unserem Parteitag alles Bahnbrechendes beschließen, Freunde?
Edtstadler: Und -innen!
Kurz: Äh … was?
Edtstadler: Und Freundinnen!
Nehammer: Guter Hinweis! Beschließ ma, dass Gendern a Bledsinn is. Dann ärgern si de Grünen.
Edtstadler: Aber …
Kurz: Antrag angenommen. Worüber stimm ma noch ab?
Köstinger: Na … Über di natürlich!
Kurz: Ja, Elli. Schon. Aber über des brauch ma net extra reden, weil da steht ja des Ergebnis net infrage.

Köstinger: Ja, aber … bei de andern Sachen doch a nit! Wir machen doch kan Parteitag, damit ma über irgendwas ernsthaft diskutieren.
Kurz: Eh net. Und wenn doch, dann spielt’s Granada!
Hanger: Moment! Hamma da net an Leitantrag, mit dem ma Granada verbieten wollen?
Kurz: Helft’s mir kurz: Is des jetzt scho wieder Satire – oder hat eam a Autobus gstreift?
Nehammer: Scharia, Andi! Wir wollen Scharia verbieten.
Hanger: Ah! Okay.
Wöginger: Ja.
Hanger: Liegt des a in Italien?

Edtstadler: Wobei i da als Verfassungsministerin schon noch kurz drauf hinweisen möcht, dass de Scharia sowieso eher net so ganz verfassungskonform wär.
Köstinger: Na und? Wehret den Anfängern!
Kurz: Drum is ja dieser unser Beschluss auch so ungeheuer mutig und überhaupt ka vollkommen sinnbefreiter Populismus!
Köstinger: Wie übrigens auch unser wegweisender Antrag gegen diese schreckliche Autofeindlichkeit!
Nehammer: Ha! Von diesen beiden Tiefschlägen wird si die FPÖ net so leicht erholen!
Hanger: Aber sollt ma, wenn’s um des geht, net eher so was beschließen wie dass ma gegen diese klanen Bill-Gates-Roboter im Corona-Impfstoff san?
Kurz: Es reicht schon, wenn’s uns net draufkommen, dass entgegen unserer Null-Afghanen-Politik jeden Tag a ganzer Schippel von denen im Burgenland ankummt.

Köstinger: Wir könnten einfach beschließen, dass wir dagegen san, dass des rote Burgenland dauernd Afghanen einelasst.
Edtstadler: Aber is die Grenzsicherung net eher Bundessache?
Nehammer: Drum wär ja auch dieser Beschluss ungeheuer mutig und überhaupt ka vollkommen sinnbefreiter Populismus!
Edtstadler: Da kömma aber genauso gut beschließen, dass wir extrem dagegen san, dass illegale Romulaner unsern Luftraum verletzen.
Kurz: Angenommen! Sagt’s des glei der Tanner Klaudia, dass sie am Parteitag ihr Sternenflotten-Uniform anziehen soll.
Hanger: I hab no Spock-Ohren vom letzten Gschnas von de Ybbsitzer Kegelbrüder.
Köstinger: Stylish! Derf i als Uhura gehen?
Kurz: Na. De is zu wenig türkis.

Nehammer: Was fallt uns zum Klimawandel eigentlich no ein?
Edtstadler: No, da simma natürlich auch dagegen.
Kurz: Aber halt net autofeindlich dagegen. Des is wichtig! Vielleicht könnt ma a no a Grundrecht auf an immer freien Parkplatz verlangen.
Nehammer: Wer soll denn da außer uns zustimmen?
Kurz: Wie wenn des net völlig wurscht wär! Und dann schreibt’s no irgendwas dazu von wegen Innovation und synthetische Kraftstoffe, bla bla bla. Irgendwas, was kana versteht, des aber voll modern klingt.
Köstinger: Und außerdem samma klimawandelmäßig für grüne Wiesen, blaue Seen, weiße Wolken und a gelbe Sunn. Mit Muhkulis auf de Wiesen. Und Motorboote auf de Seen.
Nehammer: Und für zwa Brettln und an gführigen Schnee. Und gscheite Seilbahnen überall. I tät sagen, damit is unser Anti-Steinzeit-Position ziemlich umfassend erklärt.

Hanger: Aber wenn ma schon beim Verbieten san … I bin ja voll gegen eckige Kreisverkehre! De gehen mir dermaßen auf de Nerven!
Kurz: Super Idee! Klingt nach 100 Prozent der Stimmen – also ziemlich genauso viel wie bei meiner Bestätigung als großer Vorsitzender. Gekauft!
Edtstadler: I wiederum bin strikt gegen eine Erhöhung der Portogebühren für E-Mails.
Nehammer: No, da kann ma ja auch wirklich net dafür sein! Die Abgabenquote is eh schon viel zu hoch. Es wär Zeit, dass wir einmal den Finanzminister kriegerten.
Kurz: Oder irgendwie für Integration zuständig wären.
Köstinger: I bin gegen Laufmaschen in frisch anzogene Strumpfhosen!
Hanger: Und i gegen Flaxn im Schnitzel!
Köstinger: Da kömma aber nix beschließen. Sunst hab i de Schweinebauern am Hals.

Hanger: Ah ja. Dann bin i gegen … gegen … Bügelfalten in Jeans.
Kurz: Wie kann ma da bitte dagegen sein?
Hanger: Okay. Du bist der Chef.
Edtstadler: Aber eins muss uns klar sein: Die werden wieder alle schreiben, dass wir nur auf Inszenierung bauen und ansonsten ganz viel heiße Luft verbreiten.
Kurz: Never change a winning formula! 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.