© Walter Wobrazek

Bedinglichkeiten
11/07/2016

Rainer Nikowitz: Bedinglichkeiten

Die SPÖ denkt darüber nach, ob sie denn mit der FPÖ koalieren dürfte.

von Rainer Nikowitz

Kern: Die Blauen müssten sich rückhaltlos zu Europa bekennen. Sonst seh ich da überhaupt keine Chance für sie. Duzdar: Und sie dürften endlich unsere Verpflichtungen gegenüber den Schutzsuchenden nicht mehr mit Füßen treten. Wir können uns in Österreich nicht einmauern. Wehsely: Ohne eine wirklich glaubwürdige Abgrenzung zum Nationalsozialismus brauch ma überhaupt net weiterreden. Kein Fußbreit und wehret den Anfängen! Stöger: Sozialpolitisch müssten sie halt auch auf unserer Wellenläng sein. Bei der Mindestsicherung machert i mit denen kane Gschichten! Net so wie mit den Schwarzen. Wehsely: Und diese schreckliche Islamophobie! Net mit mir.

Kern: Des mit der unseligen Sparpolitik muss auch a End haben. Und der Vermögenssteuer und der Erbschaftssteuer müssen s’ zustimmen. Duzdar: Personell sollt ma auch a paar rote Linien ziehen. Der Kickl geht zum Beispiel gar net, der muss weg. Und der Gudenus. Wehsely: Eigentlich der Strache auch. Stöger: Am besten wär überhaupt, sie ändern so ziemlich alles. Personell und programmatisch. Nachher kömma vo mir aus reden. Kern: Hans, du sagst gar nix. Was wären denn deine Bedingungen?

Niessl: I hätt an eurer Stell nur eine. Kern: Oh. Die muss aber fundamental sein. Niessl: Allerdings. Die Bedingung is, dass die FPÖ uns nimmt. Weil sunst samma nämlich weg vom Fenster. Wehsely: Diese Rechten ham einfach ka Fantasie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.