© Walter Wobrazek

Bedinglichkeiten
11/07/2016

Rainer Nikowitz: Bedinglichkeiten

Die SPÖ denkt darüber nach, ob sie denn mit der FPÖ koalieren dürfte.

von Rainer Nikowitz

Kern: Die Blauen müssten sich rückhaltlos zu Europa bekennen. Sonst seh ich da überhaupt keine Chance für sie. Duzdar: Und sie dürften endlich unsere Verpflichtungen gegenüber den Schutzsuchenden nicht mehr mit Füßen treten. Wir können uns in Österreich nicht einmauern. Wehsely: Ohne eine wirklich glaubwürdige Abgrenzung zum Nationalsozialismus brauch ma überhaupt net weiterreden. Kein Fußbreit und wehret den Anfängen! Stöger: Sozialpolitisch müssten sie halt auch auf unserer Wellenläng sein. Bei der Mindestsicherung machert i mit denen kane Gschichten! Net so wie mit den Schwarzen. Wehsely: Und diese schreckliche Islamophobie! Net mit mir.

Kern: Des mit der unseligen Sparpolitik muss auch a End haben. Und der Vermögenssteuer und der Erbschaftssteuer müssen s’ zustimmen. Duzdar: Personell sollt ma auch a paar rote Linien ziehen. Der Kickl geht zum Beispiel gar net, der muss weg. Und der Gudenus. Wehsely: Eigentlich der Strache auch. Stöger: Am besten wär überhaupt, sie ändern so ziemlich alles. Personell und programmatisch. Nachher kömma vo mir aus reden. Kern: Hans, du sagst gar nix. Was wären denn deine Bedingungen?

Niessl: I hätt an eurer Stell nur eine. Kern: Oh. Die muss aber fundamental sein. Niessl: Allerdings. Die Bedingung is, dass die FPÖ uns nimmt. Weil sunst samma nämlich weg vom Fenster. Wehsely: Diese Rechten ham einfach ka Fantasie.