<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Burschikosung

Die durch die Absage seiner Rede zum „Totengedenken“ erfolgte Kränkung der Burschenschafter wird HC Strache hoffentlich bald wieder gutmachen.

Auswulf war außerordentlich außer sich. Seit er am tragbaren Fernsprecher von Strebersdolf, dem standhaften Strengen mit der starken Schuppenflechte, vernommen hatte, dass HC Strache nicht am Heldenplatz der für die Gerechtigkeit gefallenen Gefährten gedenken wollte, fühlte er zackigen Zorn in sich züngeln. Sollte selbst HC, der doch seit den wildesten Wehrsportlagern wahrlich einer der wunderbarsten Wotansjünger war, vom zotigen Zerrbild des Zeitgeistes zermürbt sein? Und würden sie darob, von ihrem Führer fallen gelassen, wehklagend den wallenden Wassern willfähriger Weltverbesserer weichen müssen?

Ob dieser krachenden Kränkung spielte Auswulf ja sogar mit dem Gedanken, ins Reich auszuwandern. Ja! Ausgerechnet Auswulf! Allein: In der Heimat seines Blutes lag das dritte Lager ja leider darbend darnieder. Doch andererseits konnten sie ja wahrscheinlich gerade deshalb einen wie ihn, der Odin im odiosen Odem führte, ollerweil gut gebrauchen.

Doch wollte Auswulf nichts übers knorrige Knie brechen. Man hatte den treulosen Traumtänzer zu einer Aussprache geladen. Heute musste HC Rede und Antwort stehen, den arm albernden Alben, olfaktorisch originellen Olympen, tadellos tranigen Teutonen und brummig brünftigen Brunen. Der Elite eben.

Der Saal war zum Bersten gefüllt. Hätte ein seelenloser sozialistischer Selbstmordattentäter gerade diesen Moment gewählt, um sich hörig und höhnisch ins Höllenfeuer zu befördern, das Land wäre mit einem Schlag seiner rassischen Reinheit und der hervorragendsten Hirne beraubt gewesen. Auswulf überbrachte Mariaholf, dem massigen Moldavier, den deutschen Gruß und tätschelte auch dessen treuen Gefährten, den schorfigen Schäfer Lonesomewulf. Von Minigulfs Malheur bei der letzten mannhaften Mensur zeugte nur mehr der kaum ins Auge stechende Schlauch, mit dem Minigulf durch das ernährt wurde, das einmal seine Nase gewesen war. Und Strebersdolf war seine Entschlossenheit, mit undeutschen Umtrieben in seinem unmittelbarsten Umfeld unter Umständen ungustiös aufzuräumen, an der sengenden Säbelspitze anzusehen.

„Strebersdolf“, richtete Auswulf das wohlige Wort an den grimmigen Gefährten, „wie wollen wir diesem widerlichen Weichei wieder den Weg in den Wartesaal vor Walhall weisen? Meißeltest du einen meilensteinigen Meisterplan?“ Der kantige Kamerad kniff das Kobaltblau seiner Augen zu einer schrecklichen Schießscharte zusammen und wischte voll wabernder Wut ein wenig Eichenlaub von seinen schrankförmigen Schultern, als wäre es ein böswillig beißender Bolschewik. „Stürmisches Standgericht straft Strache streng!“, raunte er rissig, „denn uns Nationale nur nervtötende Nerds mit nässenden Narben zu nennen – niemals!“

Nachdem ihm das Sprechen doch noch schwärende Schmerzen bereitete, nickte Minigulf nur. Doch Mariaholf teilte dem Teutonen Tadel mit: „Wie ich jüngst auf unserer holden Heimseite in einem aufsehenerregenden Aufsatz ausführte, ist der gedankenlose Gebrauch von abstoßenden Anglizismen spätestens seit der selbstgefälligen Siegerjustiz von Nürnberg dem vollkommenen Volkskörper nur unter Zwang zuzumuten. Wir sagen also nicht ‚Nerd‘, sondern …, sondern …“

„Sonderling?“, schlug Strebersdolf verbindlich vor. Minigulf nickte. Und Mariaholf zeigte sich geneigt, vom Strebersdolfs eigentlich unumgänglichen Umzug ins Umerziehungslager noch einmal abzusehen. „Ja“, gurrte er gütig, „seltsam säbelrasselnder Sonderling. Merk dir das fürs nächste Mal.“ Plötzlich zerriss ein grollendes Geräusch die lahmliegende Luft. „Wulf! Wulfwulfwulf! Wulf!“ Mariaholf war immer stolz darauf gewesen, dass Lonesomewulf auf Reindeutsch Laut geben konnte. So kompensierte er wenigstens ein wenig den von manchen Mitstreitern eher grenzwertig gern gesehenen Namen des hageren Hundes.

Lonesomewulf hatte ihn gewittert. Denn gleich darauf flog die Tür tosend auf, und ein strahlender Strache schritt stechend durch die rasenden Reihen ans Rednerpult. Er bestellte drei brodelnde Biere und hob dann an, zu den herrlichsten Hünen seines der Herrschaft harrenden Heeres zu sprechen.
„Ich weiß, ich habe unrühmliches Unrecht unternommen“, senkte er das haarende Haupt. „Der modernden Menge unter des roten Russlands Roggenfeldern nicht mit gebührender Geste zu gedenken war ein Trugschluss der törichten Taktik! Doch lasst mich euch trösten: Sowie ich in zwei Jahren zum fantastischen Führer erkoren bin, werden wir den lästigen Läusen des Landes zackig zeigen, woher der wogende Wind weht. Mit Auswulf als Außenminister! Strebersdolf beim Sozialen – und Minigulf beim Militär!“

Jenseitiger Jubel brach los. Burschenschafterkappen flogen in heilige Höhen, Säbel schepperten schamlos salopp, und ganz hinten, in einer eleganten Ecke, konnte man kastrierte Korporierte beim konzentrierten Kopulieren kennen lernen. Und Minigulf? Der nickte.

rainer.nikowitz@profil.at