Rainer Nikowitz: Das Kanzlerduell

Rainer Nikowitz: Das Kanzlerduell

Eine schier endlose Serie von Gigantenkämpfen liegt vor uns. Und diese Seite wäre nicht die weltexklusivste der Welt, wenn das wahre ­Kanzlerduell nicht gleich einmal hier stattfinden würde.

Stronach: Also, setz di her da … Derf i eh sagen du zu du?
Strache: Man kennt mich, ich bin an sich ein lockerer und bei Inländern auch durchaus nächstenlieber Mensch. Aber ich denke, dass der Bedeutung dieses Aufeinandertreffens angemessener ist, per Sie zu bleiben. Außerdem kennen wir einander ja kaum.

Stronach: Jetzt sei net so furchtbar unlocker! Wo i doch weiß immerhin, wie du schaust aus ohne Hemd!
Strache: Dos wissen jetzt ja endlich überhaupt alle. Ich muss durchaus ­sagen, es hat was Befreiendes, dieses Wissen jetzt nicht mehr nur auf die letzten zehn Maturareisejahrgänge auf Ibiza beschränkt zu sehen. Die Welt hat ein Recht auf den ganzen HC ­Strache!

Stronach: Naja, dann ziag di halt jetzt aus bis zur Unterhosen. Traust di?
Strache: Ich, also … das ist doch … Das lässt sich mit meiner Seriosität net vereinbaren.

Stronach: Ah. Is wahrscheinli de Mickey Mouse drauf.
Strache: Auf meiner Unterhosen is ­sicher ka … Also, zumindest keine sehr große. Und außerdem: Sie haben si ja auch ausgezogen!

Stronach: Und? I kann mir das immer no leisten. Mit 80 musst du einmal so ausschauen. Dos schaffst du nie.
Strache: Jetzt passen S’ amol auf, ja? I weiß zwar net, wie ich ausseh, wenn ich 80 bin. Aber i weiß hundertprozentig, wie Sie aussehen, wenn ich 80 bin!

Stronach: Und schon wieder is er so unlocker. Kein Wunder, dass deine Umfragen san so schlecht. Du musst viel mehr positiv sein.
Strache: Also, i hätt ja nie gedacht, dass ich das einmal sage, aber: Kömma bitte endlich einmal sachlich werden? Reden wir über ein großes Thema, das alle Österreicher betrifft. Red ma … über Bildung!

Stronach: Über Bildung.
Strache: Ja.

Stronach: Mir zwa. Ausgerechnet.
Strache: Äh … Gut. Reden wir lieber über was Wichtiges: den Islamismus! Warum hab ich vom Herrn Stronach noch nie ein Wort zum sich überall wie ein schwärendes Geschwür ausbreitenden Islamismus gehört? Vielleicht, weil es ihn bei ihm daheim in Kanada nicht gibt?

Stronach: Wie breitet sich der aus?
Strache: Schwärend!

Stronach: Wenn sogar du kannst ­Worte auf Deutsch, de i net kenn, dann muss i echt eine Trainer nehmen … Hört si schiach an.
Strache: Das isses auch. Nur ein Beispiel: Was bitte will denn der Herr Stronach dagegen unternehmen, dass ma in den Wiener Kindergärten kein Schnitzel mehr kriegt?

Stronach: Ja, dos is aber wirklich net schwer. Da mach i dos, was i immer mach, wenn i bin in Wien: I geh zum „Plachutta“.
Strache: Na, da hamma’s. Keinerlei Problembewusstsein und schon allein deshalb nicht der Funke von Lösungskompetenz. Überhaupt programmatisch: Wenn man sich all die Ideen anschaut, die die FPÖ zu bieten hat und das vergleicht mit dem Team Stronach – dann steht es 1:0 für uns.

Stronach: Dos heißt, ihr habt’s genau eine Idee?
Strache: Ich … Nein, das … Na geh! Da wird ma gecoacht und gecoacht – aber auf so was vergessen die Herren Experten dann.

Stronach: I find dos ja an sich gar net so schlecht, weil ich hab ja auch nur a Idee: the Frank. Aber das funktioniert natürlich net bei jedem. Wenn i so nachdenk – eigentlich nur, wenn man ich is …
Strache: Dieser lächerliche Führerkult. Also, so was wär ja in meiner Partei gänzlich unmöglich.

Stronach: Ja. Aber nur wegen dem Verbotsgesetz.
Strache: Sonst kennt er si an Dreck aus – aber des weiß er.

Stronach: Mir wär ja des alles wurscht bei euch – aber ihr versteht’s halt leider a nix von de Wirtschaft. Genau wie alle andern.
Strache: Ja, aber wir wollen doch auch raus aus dem Euro!

Stronach: Aber ihr wollt’s dann keinen eigenen Euro für jedes einzelne Land.
Strache: Nein. Also zumindest hat mir bis jetzt kana was gsagt.

Stronach: Ja, da fehlt es dann halt schon noch an Vernunft und Hausverstand, gell.
Strache: Das war jetzt aber schon eine ziemlich lange sachpolitische Strecke. Sollen wir da no weitermachen – oder lieber eh nimmer?

Stronach: Nein. Wir wollen ja the ­audience net langweilen, net wahr.
Strache: Aber eins würd i wirklich gern wissen, Herr Stronach, so ganz persönlich: Warum tut ma si des mit 80 und so viel Kohle wie Sie wirklich no an? I machert des net.

Stronach: I weiß vielleicht net, warum i mir des mit 80 no antua. I weiß aber hundertprozentig, dass du a mit 80 net so viel Kohle haben wirst, um dir überhaupt die Frage zu stellen.
Strache: I glaub ja, mir machen ka ­Koalition.

Stronach: Der Nächste!

rainer.nikowitz@profil.at