© Udo Titz

Rainer Nikowitz: Mein Name ist Hace
11/19/2018

Rainer Nikowitz: Mein Name ist Hace

Vizekanzler Straches SMS zum blauen Postenschacher in der Nationalbank ging leider an den falschen Empfänger.

von Rainer Nikowitz

Strache: I bin so angfressen! Kickl: Weil dir niemand erklärt hat, wie des mit dem SMS-Verschicken funktioniert? Strache: Weil’s die „Krone“ veröffentlicht hat! Was soll des? De is doch a Vorfeldorganisation von uns! Kickl: Möglich, dass die dos in der „Krone“ genau umgekehrt sehen. Strache: Aber irgendwas müss ma jetzt machen! I mein, wir, die Kämpfer gegen Proporz und Freunderlwirtschaft – wie steh ma denn jetzt da? Kickl: Na, wie scho. Wie ma halt san!

Strache: Aber des derf do niemand wissen! „Wie sollen wir einen vierten Direktor argumentieren, wenn dieser keine Arbeit mehr hat?“ – „Koalitionspartner will unsere Macht dort unterlaufen …“ So was kann ma do net laut sagen! Kickl: Mir ham scho ganz andere Sachen laut gsagt. Du stellst di jetzt einfach hin und derzählst was von: „Diese Überlegungen zeigen, wie verantwortungsvoll wir mit den inhaltlich notwendigen Reformen und Personalentscheidungen in der Nationalbank umgehen.“ Und der Fall is erledigt. Strache: Oba des is doch a kompletter Holler. Kickl: Eh.

Strache: Wir kennan de Leut do net für bled verkaufen. Kickl: Seit wann nimmer? Gibt’s da an Vorstandsbeschluss über a Änderung der Parteilinie, von dem i nix weiß? Strache: Trotzdem: Gibt’s grad was mit Ausländern, des ma da drüberspielen können? Unser Ali-Video war ja wieder der Hit bei unsere Fans. Aber es is leider a bissl zu früh kommen. Kickl: Dann mach ma no eins. Diesmal mit an Neger-Kannibalen! Strache: Du bist ein Genie! Kickl: Glaub ma: Ich weiß.