<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Politische Bildung

HC Strache zeigte mit seiner Büttenrede am Aschermittwoch, wie man ein interessiertes Publikum mit klugen politischen Konzepten fesselt.

Helga: Schau, was er anhat, der HC! A Krachlederne!
Elfi: Ah ja! Geh so was, heast! Na, der is gelungen!
Helga: Scheene Fiaß hat er ja.

Elfi: Er is ja überhaupt a Fescher.
Helga: Nau, war jo der Vurige a, der Jörgl.

Elfi: Ja, scho. Oba der war ja leider vom andern Ufer.
Helga: Da Jörgl? Echt jetzt?

Elfi: Na freilich was denn.
Helga: Na geh. Schad. Dass allerweil de Feschen vom andern Ufer sein ­miassn. Hamma eh scho so wenig Auswahl.

Elfi: Oba bein HC is da ka Gfahr. Der hat dauernd a neiche Blondine. Und er is dagegen, dass de Warmen …, ding.
Helga: Da bin i a dagegen.

Alois: Jawoi! Recht hat er! Bravo!
Kurt: Jetzt hab i net aufpasst. Was hat er gsagt?

Alois: Dass der Fischer a nordkoreanischer Kummerl is.
Kurt: Hahaha! A so super, wia der is!

Alois: Dass der Fischer in HC net den Orden gibt, is scho a Witz. Und alles nur wegen de Juden.
Kurt: De Juden? Was mischen se de scho wieder ein?

Alois: Na ja. Waaßt eh, wia de san.
Elfi: Den Jörgl ham ja a de Agenten von denen um de Ecken bracht.

Helga: Geh, hör auf! Welche Agenten?
Elfi: Na, de von der Ostküste.

Kurt: Sag, de Ostküste … Wo warat de eigentli?
Alois: Des waaßt net?

Kurt: Na ja, net a so genau.
Alois: Nau, in Osten.

Kurt: Ah eh. Und durt wohnen also de ganzen Juden?
Alois: Ja. Jetzt. Oba vurher waren de andern durt.

Kurt: Red deitsch mit mir! Wöchane andern?
Alois: Nau, waaßt eh! De, wo da Ding da Chef war. Der mitm Tiachl.

Kurt: Da Gaddafi?
Alois: Genau!

Kurt: Dann maanst de Ballestinensa.
Alois: Heast! Du bist ja gar net so bled, wiast ausschaust!

Elfi: Ahahahahaha! I hoit eam net aus! Habts des ghört, was er übern Euro gsagt hat? Zuerst hat man Schwierigkeiten bei der Einführung gehabt, und kaum ist er gekommen, ist es mit der Stabilität vorbei!
Helga: Des is ja fast wia daham, was Elfi? Hihihihi!

Kurt: Sehr lustig.
Alois: Is ja ka Wunder, des Gscher mit dem Euro. Wann ma se anschaut de Griechen, da kummt an ja des Speiben! Verstehst, de machen si an Lenz wia nur was und gengan in de Renten als a Junger, und mir derfen dafür ­hackeln bis zum Umfallen.

Elfi: Wann bist du eigentlich in de Renten gangen?
Alois: Mit 57.

Elfi: Wahnsinn.
Helga: Richtig so! Super, HC! Für mehr direkte Demokratie is er.

Alois: Na sowieso! Bravo!
Kurt: Da muass i jetzt direkt fragen, was direkte Demokratie genau warat.

Alois: Des waaßt a net?
Kurt: Na ja, net a so genau.

Alois: Der is leiwand! Sag amoi, Kurtl, was machst du überhaupt da, wannst di bolidisch eh an Dreck auskennst?
Kurt: Na ja, waaßt, i hob ma denkt, in Fernsehn is heit eh nix. Da spielt Bayern München. Und i kann de gschissenen Piefke net leiden.

Elfi: Pschscht! Wann di wer hört!
Kurt: Was is leicht jetzt wieder?

Elfi: Du kannst do net auf de Deitschen schimpfen da herinnen! Bist a Islam oder was?
Kurt: Na! Bist arg? Islam tät s’ zu mir sagen, heast. Oba a Piefke bin i a net.

Alois: Oh ja! Vom Bluat her scho. Und von de Ding, de Gene.
Kurt: De Gene? Da waaß i jetzt net, ob ma des recht is. Bein Essen mag i des a net. Da bin i a gegen de Gene.

Alois: Oba, i maan, Kurtl, ans muass i scho sagen: Du kennst mi, i bin a ka Islam net. Oba wenn ma si anschaut bei denen de Strafen, ja? Wann ana was fladert – gemma, abghackt is de Hand! Oder, wennst an umbringst – her mitm Schwert und obe mit da ­Ruabm! Des imponiert ma scho irgendwie, weu de ham scho vü mehr Konsequenz vo dem her.
Helga: Na ja, oba war net der Ding von denen a Kinderverzahrer?

Elfi: Na freilich was denn.
Helga: Na guat, oiso da sag i dann scho: Da kennan s’ Händ abhacken, so vü s’ wollen. Des nutzt dann a nix mehr.

Kurt: San de Ballestinensa net a Islam?
Alois: Jaja.

Kurt: Des i oba jetzt bled. Samma dann mehr gegen de Juden oder gegen de Islam?
Helga: I sag a so: Solang sa se nur gegenseitig de Schädln einhauen, soll’s ma recht sein.

Elfi: Jawoi! Bravo!!
Kurt: Jetzt hab i scho wieder net aufpasst. Was war jetzt?

Elfi: Nau, wegen de Ausländer.
Kurt: Was wegen de Ausländer?

Elfi: Na, waaßt eh. So hoit!
Kurt: Ah eh.

Alois: Bravo! Super! Sag’s eana eine, dena Pülcher! Den ganzen Abend wart i scho auf des, heast!
Kurt: Oba, ans no, Loisl. Des mit dera direkten Demokratie hast ma jetzt immer no net erklärt.

Alois: Also, direkte Demokratie is, wann mir endlich wieder was z’reden ham.
Kurt: Mir? Wia ma da san?

Alois: Ja. Du, de Elfi, de Helga. Da gsunde Hausverstand, wia ma so sagt.
Kurt: Jawoi. Zeit warat’s.

rainer.nikowitz@profil.at