Rainer Nikowitz

Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
02/26/2022

Rainer Nikowitz: Weltmeister

Nach dem Einmarsch kam es zu einem Telefonat, das zeigt: Diplomatie hat eine Chance!

von Rainer Nikowitz

Xi Jinping: Wladimir! Werter Freund! 

Putin: Ich freue mich! Weil: Nicht jeder Anrufer nennt mich heute so. Genauer gesagt … einer. 

Xi Jinping: Und wer war das, wenn ich fragen darf?

Putin: Der Syrer. Assad. Und dann hat er mir noch Vorher/Nachher-Bilder von Aleppo gewhatsappt. Wir … haben da nämlich so eine Wette laufen, müssen Sie wissen.

Xi Jinping: Verstehe. Sie sind hoffentlich gerade nicht zu beschäftigt?

Putin: Aber nein! Ich habe ohnehin gerade ein Loch. Ich habe meinen Heidelbeer-Smoothie auf dem Zettel mit den Atomcodes verschüttet. Jetzt steht einmal eine Weile alles. 

Xi Jinping: Ich dachte, der Moment wäre gut, mich noch einmal nachträglich für Ihren überaus freundlichen und respektvollen Besuch bei meinen Olympischen Spielen zu bedanken. 

Putin: Gutes Timing! 

Xi Jinping: Und auch dafür, dass Sie dabei nicht mit Panzern gekommen sind. 

Putin: Äh … Wie?

Xi Jinping: Das war ein Witz! 

Putin: Ah! Natürlich.

Xi Jinping: Wir wissen schließlich beide, dass Sie nicht den Funken einer Chance hätten.  

Putin: Nun … ja. Aber … seit wann machen Sie Witze?

Xi Jinping: Ihnen kann ich es ja sagen: Meine Imageberater meinten schon vor Olympia, als zukünftiger Weltherrscher sollte ich wirklich langsam versuchen, nicht wie ein bösartiger Android zu klingen. Und jetzt habe ich endlich einen besonders kreativen Dolmetscher gefunden. Der hilft da mit. 

Putin: Verstehe. 

Xi Jinping: Er hat sein Sprachstudium in Tscheljabinsk mit Stand-up in einem Metallarbeiter-Comedyclub finanziert.

Putin: Eine gute Schule! Und machen Sie sich nichts daraus, dass Sie das selbst nicht können. Ich bin an sich auch nicht unbedingt dafür bekannt, Witze zu machen. 

Xi Jinping: Das ist gerade unschwer zu erkennen! Ich muss Ihnen wirklich gratulieren: Was Sie da machen, ist genau das, was ich mir unter Entmilitarisierung immer vorgestellt habe. Und ich garantiere Ihnen: Das ist jetzt kein Witz!

Putin: Vielen Dank! Aber … die heroische Entnazifizierung erwähnen Sie nicht?

Xi Jinping: Das war ehrlich gesagt sogar meinem kreativen Dolmetscher zu steil.

Putin: Wie auch immer: Sie können meinen Einmarsch gerne als Anschauungsmaterial für die Entmilitarisierung anderer Gebiete verwenden. Ich bin da nicht neidisch, andere Befreier in der Geschichte waren das auch nicht.

Xi Jinping: Das ist sehr freundlich. Und ich wüsste auch fraglos so manches Gebiet, das so eine kleine Entmilitarisierung dringend nötig hätte ... Aber danke, ich schaffe das schon 
allein. Und man kann das ja auch gar nicht vergleichen. 

Putin: Wieso nicht? Weil man Taiwan nicht auch noch entnazifizieren muss? 

Xi Jinping: Nein. Weil ich mit Taiwan in drei Stunden fertig wäre. 

Putin: Die Ukraine ist ja auch riesig. Was ist da schon Taiwan dagegen?

Xi Jinping: Eine Insel. Also: keine Panzer! Viel schwieriger! Und: Die Amerikaner haben geschworen, Taiwan zu verteidigen. Wo sind denn die Amerikaner in der Ukraine, hmm?

Putin: Ach, die Amerikaner. Was sollen Sie denn schon machen? 

Xi Jinping: Na dann überfallen Sie doch auch noch das Baltikum, wenn Ihnen das so egal ist. 

Putin: Was nicht ist, kann ja noch werden. Hey, was halten Sie davon: Wir könnten uns abstimmen! Sie Taiwan – ich Litauen. Gleichzeitig. Und dann schauen wir einmal! 

Xi Jinping: Litauen finde ich schon einmal sehr gut! 

Putin: Na bitte. Nun, ich will nicht unhöflich sein, aber ich muss dann wieder. Meine ganz persönliche Sekretärin hat jetzt den Smoothie von meinen Codes geleckt. Die vaterländische Pflicht ruft also wieder.

Xi Jinping: Ich wünsche gutes Gelingen bei deren heldenhafter Erfüllung!

Putin: Und ich wünsche Ihnen auch noch einen bombigen Tag!

Xi Jinping: Bombig! Köstlich! Haben Sie am Ende jetzt auch schon einen kreativen Dolmetscher?

Putin: Ich? Aber nein. 

Xi Jinping: Was? Das kann Ihnen doch unmöglich allein eingefallen sein!

Putin: Sie Schmeichler! Ihr Asiaten und eure unerschütterliche Höflichkeit. Wissen Sie, was ich denke? Wenn ich dann in drei Jahren Trump auch noch ein zweites Mal zum Präsidenten gemacht haben werde – dann werden wir alle in einer gemeinsamen Kraftanstrengung der Welt so viel Gutes antun können! 

Xi Jinping: Ja, genau. Und dann wird China voranschreiten in eine neue Welt, in der …

Putin: Ach, Mist!

Xi Jinping: Was ist? Habe ich am Ende etwas Falsches gesagt?

Putin: Nein, überhaupt nicht. Aber jetzt ist auch noch der Himbeer-Smoothie umgefallen!