© profil.at

Bei seiner Krisensitzung wurde wenigstens dem Team Stronach einmal so richtig bewusst, warum Österreich es so dringend braucht
11/29/2014

Rainer Nikowitz: Team Spirit

Team Spirit

von Rainer Nikowitz

Stronach: Hallo? Haaalllllooo? Bin i do richtig bei diese Dampfplauderer von the United Nations? De Sache is nämlich die: I würd gern übernehmen de Wöldherrschaft. Wos kostet dos?
Nachbaur: Aber geh, Frank! Wir san’s doch nur. Dein Team!

Stronach: Damn! Falsch verbunden!
Nachbaur: Also wirklich, Frank! Ich spüre nach wie vor eine große Verbundenheit mit dir. Trotz allem, was gwesen is.
Weigerstorfer: Ich auch, ich auch!

Stronach: Und wer bist nachher du?
Weigerstorfer: Aber Frank! Du kennst mi do! De Miss World!

Stronach: Ah! Also hast du grad de Wöldherrschaft? Wie viel willst du dafür?
Weigerstorfer: Da kommen wir eher net ins Gschäft, fürcht ich. Aber i hab da a ur-arge Rechnung von meinem letzten Einkaufsbummel. Geht des eh auf Spesen?
Lugar: Kannst du bitte endlich damit aufhören, den Frank nur als Melkkuh zu betrachten? Des is ja widerlich!

Stronach: Und du bist der … wer?
Lugar: Wie kannst du des nur vergessen? Der Robert! Einer deiner Treuesten. Und drum wollt i di glei was fragen, bevor wer anderer schneller is: Du suchst doch jetzt einen starken Mann für den Klubvorsitz. I hätt da a Idee.

Stronach: Bist du net der Vogel, der vor mir scho war bei drei Parteien?
Lugar: Also, so eine haltlose Übertreibung! Es waren nur mickrige zwei. Und dann war i no a Zeitlang wilder Abgeordneter. Also selbstständig quasi. So was magst du doch, oder?

Stronach: Mhm. Also gut: Der starke Mann wird …
Lugar: Ja?

Stronach: De Waltraud.
Dietrich: Pfauh, danke! Ich werd dein Vertrauen net enttäuschen und mit voller Kraft daran arbeiten, dass das Team Stronach dorthin kommt, wo es hingehört!
Nachbaur: Simma dort net eh schon?
Lugar: Schau, so was würd i nie sagen! Und trotzdem überschüttest du die da mit Geld – und net mi.

Stronach: Jetzt eh nimmer. Wenn i dos tät, da müsst i ja sein senil.
Franz: Äh … Also ich als Arzt muss zu diesem Thema sagen …
Dietrich: Sag’s lieber net.
Franz: Wieso net?
Dietrich: Wegen dem Parteiausschlussverfahren?
Franz: Okay … Aber i möcht auf alle Fälle eine Lanze für die Kathrin brechen. Die hat wirklich einen guten Job gemacht – weil immerhin könnt bei unseren Umfragewerten ja auch eine Null vor dem Komma stehen. Und außerdem könnten wir uns jetzt theoretisch vereinigen und ein Kind zeugen.
Nachbaur: Marcus?
Franz: Ja?
Nachbaur: Too little too late!

Stronach: Erinner mi nur daran, dass du ohne meine Genehmigung schwanger worden bist, du Schlampe!
Lugar: Siehst du, Frank? Da hast du’s. Also, ich würd ja niemals ohne deine Genehmigung schwanger werden.
Stronach: Bei dir mach ma dos anders. Dir befehle ich hiemit, dass du schwanger wirst!
Franz: Frank? Hast du die Tabletten gnommen, die i dir verschrieben hab?

Stronach: Wölchene? De roten, de blauen, de grünen, de gelben, de lilanen mit de weißen Streifen, de schwarzen mit de …
Franz: Alle!
Weigerstorfer: Zurück zum Thema bitte! I würd jetzt wirklich gern über meine Werte reden!
Dietrich: Hervorragende Idee. Mit welchen fang ma an?
Weigerstorfer: Mit den einzigen, die wirklich zählen! Also, Frank: Was is jetzt mit meiner Spesenrechnung? Frank? Fra-hank!
Lugar: Des habt’s jetzt davon. Jetzt redet er nimmer mit uns. Frank? Bist du no da?

Stronach: Wer spricht?
Nachbaur: Wir sind’s, Frank. Dein Team!

Stronach: Damn! Falsch verbunden!
Dietrich: Geh, Frank! Erinner di: Wir ham da a klane …, na ja, Krise wär z’viel gsagt. Eine kleine Unterbrechung auf unserem unaufhaltsamen Weg nach oben. Wegen der Kathrin. Und überhaupt.

Stronach: Ah! I hab ja gwusst, es war irgendein unwichtiger Bledsinn. Und deswegen hab i so früh aufstehen müssen? Wisst’s was? I geh wieder schlafen.
Franz: Des wird nix mehr. Wir müssen uns von ihm emanzipieren.
Weigerstorfer: Und wer zahlt dann meine Spesen? Du vielleicht? Na na, nix da.
Lugar: I bin auch dagegen. I mein, i muss schließlich an meine Zukunft denken. Wer garantiert mir, dass es bis zur nächsten Wahl a neue Partei gibt, de deppert genug ist, mich zu nehmen?
Nachbaur: Die Chance ist natürlich gleich null. Aber damit immer no viel größer als die, dass es uns nach der nächsten Wahl no gibt.
Dietrich: Ketzerin! Hör gar net hin, Frank. Des hast du dir net verdient.

Stronach: Eh net. Aber i hätt jetzt auch amol eine wichtige Frage.
Dietrich: Nur zu!
Stronach: I ruaf an, weil i würd gern übernehmen de Wöldherrschaft. Wos kostet dos?

[email protected]

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.