Rainer Nikowitz: Team Spirit

Team Stronach - Rainer Nikowitz: Team Spirit

Bei seiner Krisensitzung wurde wenigstens dem Team Stronach selbst wieder einmal so richtig bewusst, warum Österreich es so dringend braucht.

Stronach: Hallo? Haaalllllooo? Bin i do richtig bei diese Dampfplauderer von the United Nations? De Sache is nämlich die: I würd gern übernehmen de Wöldherrschaft. Wos kostet dos?
Nachbaur: Aber geh, Frank! Wir san’s doch nur. Dein Team!

Stronach: Damn! Falsch verbunden!
Nachbaur: Also wirklich, Frank! Ich spüre nach wie vor eine große Verbundenheit mit dir. Trotz allem, was gwesen is.
Weigerstorfer: Ich auch, ich auch!

Stronach: Und wer bist nachher du?
Weigerstorfer: Aber Frank! Du kennst mi do! De Miss World!

Stronach: Ah! Also hast du grad de Wöldherrschaft? Wie viel willst du dafür?
Weigerstorfer: Da kommen wir eher net ins Gschäft, fürcht ich. Aber i hab da a ur-arge Rechnung von meinem letzten Einkaufsbummel. Geht des eh auf Spesen?
Lugar: Kannst du bitte endlich damit aufhören, den Frank nur als Melkkuh zu betrachten? Des is ja widerlich!

Stronach: Und du bist der … wer?
Lugar: Wie kannst du des nur vergessen? Der Robert! Einer deiner Treuesten. Und drum wollt i di glei was fragen, bevor wer anderer schneller is: Du suchst doch jetzt einen starken Mann für den Klubvorsitz. I hätt da a Idee.

Stronach: Bist du net der Vogel, der vor mir scho war bei drei Parteien?
Lugar: Also, so eine haltlose Übertreibung! Es waren nur mickrige zwei. Und dann war i no a Zeitlang wilder Abgeordneter. Also selbstständig quasi. So was magst du doch, oder?

Stronach: Mhm. Also gut: Der starke Mann wird …
Lugar: Ja?

Stronach: De Waltraud.
Dietrich: Pfauh, danke! Ich werd dein Vertrauen net enttäuschen und mit voller Kraft daran arbeiten, dass das Team Stronach dorthin kommt, wo es hingehört!
Nachbaur: Simma dort net eh schon?
Lugar: Schau, so was würd i nie sagen! Und trotzdem überschüttest du die da mit Geld – und net mi.

Stronach: Jetzt eh nimmer. Wenn i dos tät, da müsst i ja sein senil.
Franz: Äh … Also ich als Arzt muss zu diesem Thema sagen …
Dietrich: Sag’s lieber net.
Franz: Wieso net?
Dietrich: Wegen dem Parteiausschlussverfahren?
Franz: Okay … Aber i möcht auf alle Fälle eine Lanze für die Kathrin brechen. Die hat wirklich einen guten Job gemacht – weil immerhin könnt bei unseren Umfragewerten ja auch eine Null vor dem Komma stehen. Und außerdem könnten wir uns jetzt theoretisch vereinigen und ein Kind zeugen.
Nachbaur: Marcus?
Franz: Ja?
Nachbaur: Too little too late!

Stronach: Erinner mi nur daran, dass du ohne meine Genehmigung schwanger worden bist, du Schlampe!
Lugar: Siehst du, Frank? Da hast du’s. Also, ich würd ja niemals ohne deine Genehmigung schwanger werden.
Stronach: Bei dir mach ma dos anders. Dir befehle ich hiemit, dass du schwanger wirst!
Franz: Frank? Hast du die Tabletten gnommen, die i dir verschrieben hab?

Stronach: Wölchene? De roten, de blauen, de grünen, de gelben, de lilanen mit de weißen Streifen, de schwarzen mit de …
Franz: Alle!
Weigerstorfer: Zurück zum Thema bitte! I würd jetzt wirklich gern über meine Werte reden!
Dietrich: Hervorragende Idee. Mit welchen fang ma an?
Weigerstorfer: Mit den einzigen, die wirklich zählen! Also, Frank: Was is jetzt mit meiner Spesenrechnung? Frank? Fra-hank!
Lugar: Des habt’s jetzt davon. Jetzt redet er nimmer mit uns. Frank? Bist du no da?

Stronach: Wer spricht?
Nachbaur: Wir sind’s, Frank. Dein Team!

Stronach: Damn! Falsch verbunden!
Dietrich: Geh, Frank! Erinner di: Wir ham da a klane …, na ja, Krise wär z’viel gsagt. Eine kleine Unterbrechung auf unserem unaufhaltsamen Weg nach oben. Wegen der Kathrin. Und überhaupt.

Stronach: Ah! I hab ja gwusst, es war irgendein unwichtiger Bledsinn. Und deswegen hab i so früh aufstehen müssen? Wisst’s was? I geh wieder schlafen.
Franz: Des wird nix mehr. Wir müssen uns von ihm emanzipieren.
Weigerstorfer: Und wer zahlt dann meine Spesen? Du vielleicht? Na na, nix da.
Lugar: I bin auch dagegen. I mein, i muss schließlich an meine Zukunft denken. Wer garantiert mir, dass es bis zur nächsten Wahl a neue Partei gibt, de deppert genug ist, mich zu nehmen?
Nachbaur: Die Chance ist natürlich gleich null. Aber damit immer no viel größer als die, dass es uns nach der nächsten Wahl no gibt.
Dietrich: Ketzerin! Hör gar net hin, Frank. Des hast du dir net verdient.

Stronach: Eh net. Aber i hätt jetzt auch amol eine wichtige Frage.
Dietrich: Nur zu!
Stronach: I ruaf an, weil i würd gern übernehmen de Wöldherrschaft. Wos kostet dos?

rainer.nikowitz@profil.at