© Michael Rausch-Schott für profil

Titelgeschichte
03/20/2021

Aufmunitioniert: In der Waffenkammer der WEGA

Schlagstöcke, Sturmgewehre, ballistische Helme: Die Ausrüstung der Polizei wurde immer schwerer, sicherer – und martialischer. Ein Besuch in der Waffenkammer der Wiener Sondereinheit WEGA, die derzeit bei den Corona-Demos im Dauereinsatz ist. [E-Paper]

von Edith Meinhart

Helmut Zilk, von 1984 bis 1994 Bürgermeister von Wien, war kein Freund der martialischen Montur. Polizisten in Cargohosen mit vielen Taschen irritierten den SPÖ-Politiker. „Wenn ich so einen sehe, werde ich narrisch“, soll Zilk das eine oder andere Mal fallen gelassen haben. Zumindest erzählt man sich das in der Exekutive.

Den flanierenden Revierinspektor aus den 1970er-Jahren sucht man inzwischen mit der Lupe. Fußstreifen lassen sich höchstens noch in noblen Begegnungszonen blicken. Meist kurven Polizeibeamte im Auto durch die Stadt. An ihren Gürteln sind – neben der Dienst-Pistole – allerlei Gerätschaften sichtbar: Handfesseln, Pfefferspray, Schlagstock. Die Polizei hat in den vergangenen Jahrzehnten ordentlich aufgerüstet.

.....

Lesen Sie die Geschichte von Edith Meinhart in der Printausgabe oder als E-Paper!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.